Blogheim.at Logo
Aktuelles

Das Internet wird NICHT abgeschaltet

Kathrin Helmreich, 19. März 2020
Faktencheck zu: "Das Internet wird bald 'abgedreht'"
Faktencheck zu: "Das Internet wird bald 'abgedreht'"

Stille Post, Gerüchte, unbewiesene Behauptungen – nein, das Internet wird aktuell NICHT abgeschaltet!

Das Internet wird nicht abgeschaltet

Gerüchte auf Social Media behaupten, das Internet würde bald abgestellt werden.
Nein – das Internet wird nicht abgestellt.

Es geht dabei um Spekulationen wie diese hier, die auf Twitter und anderen Social Media-Plattformen diskutiert werden:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Wird bald das Internet abgestellt, damit man sich nicht „fehlinformiert“?

Der Faktencheck

Zu allererst: Nein. Das Internet wird nicht „abgestellt“.

t-online.de zufolge hatte der Internetknoten DE-CIX in Frankfurt am 11. März 2020 zwar einen Datendurchsatz von neun Terabit pro Sekunde gemessen, doch laut Carsten Titt, Pressesprecher des DE-CIX, sei dies „durch die Jahreszeit, wie auch die außergewöhnliche Situation, die die Menschen derzeit durch den COVID-19 Virus erleben“ bedingt.

Welche Dienste genau die Internetnutzung belasten, wertet DE-CIX derzeit aus. Besonders stark werde die Datenrate aber durch „Videostreaming – wie auch Sykpe- oder WhatsApp-Video-Calls“ getrieben.

Gegenüber t-online.de betont Titt jedoch, dass sich Nutzer vor Ausfällen des Internets nicht zu fürchten brauchen:

„Eine physische Grenze für die Datenrate am DE-CIX gibt es praktisch nicht. Selbst wenn alle Firmen Europas ausschließlich Homeoffice betreiben würden und nebenher noch die Fußball-EM übertragen wird, kann der DE-CIX die notwendige Bandbreiten für reibungslose Interconnection bereitstellen.“

Auch die Deutsche Telekom hat nach eigenen Aussagen ihre Notfall- und Pandemiepläne bereits im Januar aktiviert und sei bestmöglich vorbereitet.

[mk_ad]

Woher kommen dann derartige Vermutungen, das Internet könne abgedreht werden?

Eine mögliche Erklärung liefern hierbei Boulevardmeldungen. Erst vor Kurzem berichtete der schweizerische „Tages-Anzeiger“, dass das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) datenintensive Streamingdienste wie zum Beispiel Netflix limitieren oder gar ganz abstellen könnte. Kurze Zeit später kursierte bereits das Gerücht, mit Netflix & Co. könne Ende der Woche bereits Schluss sein.

Das BAKOM dementiert diese Behauptung aber laut Blick.ch:

„Es gab weder heute noch zu einem anderen Zeitpunkt ein Treffen zwischen dem BAKOM und Vertretern der Telekommunikationsbranche bezüglich einer Nutzungsbeschränkung von Netflix oder anderen Streamingdiensten.

Auch ist die Behauptung, die Nutzung dieser Dienste werde demnächst eingeschränkt, nicht korrekt.“

Fazit:

Es gibt aktuell keine Hinweise darauf, dass irgendeine Regierung das „Internet abdrehen“ wird.

Für Diskussionen (in der Schweiz) sorgen jedoch Dienste, die viele Menschen – vor allem jetzt in der aktuellen Situation der Pandemie – gleichzeitig benutzen. Dazu gehören große Streamingdienste wie Netflix oder aber auch Skype-Video-Calls.

Doch auch in diesem Bereich gibt es keine offiziellen Beschlüsse. Wenngleich auch Überlegungen zu einer möglichen Überlastung angestellt werden, wird auch hier aktuell nichts „abgedreht“. Weder Netflix, noch das Internet im Gesamten.

Passend zum Thema: 5G und Coronavirus: Kein Zusammenhang!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel