Freie Intensivbetten: Pandemie unter Kontrolle?

Claudia Spiess, 12. November 2021
Fragen und Antworten zu Corona
Fragen und Antworten zu Corona

Haben wir die Pandemie so lange unter Kontrolle, so lange es freie Intensivbetten gibt?

Wenn wir uns nur an den wirklich schweren Fällen orientieren, die medizinische Betreuung auf einer Intensivstation brauchen, sagt das nichts über den Verlauf der Pandemie aus, wissen ausgewiesene Expert:innen auf diesem Gebiet.

Frage: Solange es freie Intensivbetten gibt, ist die Pandemie noch kontrollierbar.


Antwort: Die Intensivbetten sind die allerletzte Instanz im Gesundheitssystem. Ihre Belegung ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung, sondern dafür, was in den letzten Wochen falsch gelaufen ist.

Zu handeln, wenn die Intensivstationen voll sind, ist zu spät. Die Spitäler müssen deshalb bei steigender Belegung schon frühzeitig vorplanen, was insbesondere bedeutet, dass die Zahl der OPs reduziert werden muss.

Darüber hinaus ist die Liegedauer von COVID-19-Intensivpatienten sehr lang (oft mehrere Wochen), weshalb es selbst bei Abnahme der Neuinfektionen sehr lange dauert, bis sich die Lage wieder entspannt.
(OA Dr. med. Wolfgang Hagen)

Antwort: Alle Patienten, die wegen COVID-19 auf eine Intensivstation aufgenommen werde, haben eines gemeinsam: Sie haben sich vor ca. 14 Tagen angesteckt.

Ein Blick auf die Belegung der Intensivstationen ist ein Blick in die Vergangenheit. Solange nicht die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung geimpft ist, bedeuten steigende Fallzahlen auch eine steigende Intensivauslastung.

Da es normalerweise kaum freie Intensivbetten gibt, müssen diese „frei gemacht“ werden, in dem man z.B. große Operationen verschiebt. Diese Patienten bezahlen dann als Erste den Preis einer geringen Impfquote.
(OA Dr. med. Andreas Hartjes)


Über die Experten

OA Dr. med. Wolfgang Hagen (Wien) ist Internist in der Klinik Hietzing, wo u.a. die Behandlung von COVID-19-Kranken zu seinen Aufgaben gehört. In seiner Freizeit versucht er seit Anfang 2020, zur Aufklärung über die Pandemie beizutragen und insbesondere über die Situation im Spital zu informieren.

OA Dr. med. Andreas Hartjes (OÖ) ist Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin. Zu seinen Aufgaben zählt u.a. die Behandlung von Covidpatient:innen an einer Intensivstation.


Quelle: uni:press ÖH Salzburg

Weitere Fragen und Antworten zu diesem Thema:

Behauptungen, Annahmen und Gerüchte zur COVID-19 Impfung


Die Corona-Pandemie und ihre Folgen: Fragen und Behauptungen


Lesen Sie auch Die 5 Corona-Fakten!

Freie Intensivbetten: Pandemie unter Kontrolle? Freie Intensivbetten: Pandemie unter Kontrolle?


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama