Aktuelles

Impfpässe im Darknet bestellen: LKA warnt vor schweren Folgen

Tom Wannenmacher, 14. Mai 2021

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat wertvolle Hinweise über die Gefahren gefälschter Impfpässe veröffentlicht. Das „Grüne Zertifikat“ der EU lässt noch auf sich warten, soll aber im Juni kommen. Nächste Woche wird wohl schon das Europaparlament darüber abstimmen.

Das Fälschen sei eine Straftat, die andere Straftaten nach sich ziehen könnte, warnte Oliver Hoffmann vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg:

„Diese Delikte – Urkundenfälschung zum Beispiel – werden mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren bestraft oder mit einer Geldstrafe. Wenn Sie nachher so einen Pass gebrauchen, ins Kino gehen, oder zu einer Theaterveranstaltung, und dann dort Menschen mit Corona infizieren, dann reden wir hier auch sehr schnell über Körperverletzungsdelikte.“

Artikelbild: Glomex

zur Startseite

 

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama