Aktuelles

Doch, Impfnebenwirkungen werden laufend geprüft

Mimikama, 27. September 2021
Faktencheck
Faktencheck

Die Nebenwirkungen der verschiedenen Impfstoffe waren von Anfang an Diskussionsthema. Und es gibt sie auch: Jeder, der sich impfen lässt, wird darüber auch ausführlich informiert.

Ein neues Video behauptet nun aber unter anderem, dass schwerwiegende Impfnebenwirkungen in Deutschland nicht registriert und gemeldet werden würden. Dies sei zu kompliziert, weswegen es häufig unterlassen würde.

Gem. § 6 Abs. 1 Nr. 3 ist jedoch zu melden, wenn auch nur der „Verdacht einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung“ besteht.

Eine Nichtmeldung stellt gem. § 73 Abs. 1a Nr. 6 eine Ordnungswidrigkeit dar. Zudem besteht für die Patienten selbst die Möglichkeit, ihre Nebenwirkungen hier online zu melden. Die gemeldeten Nebenwirkungen werden regelmäßig vom Paul-Ehrlich-Institut in einem Bericht veröffentlicht.

Konkret wird als Nebenwirkung in einem Video auf YouTube ein vermeintliches Blutbild direkt nach einer Impfung gezeigt. Impfung, Blutentnahme fehlen – der Zuschauer muss darauf vertrauen, dass die Mikroskop-Bilder von roten Blutkörperchen in „Stechapfelform“ auch wirklich daher stammen.

Johannes Oldenburg, Direktor des Instituts für experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Bonn, schließt allerdings aus, dass die Aufnahmen von Blutproben nach einer COVID-Impfung stammen. (Quelle)

Diese Form ist nicht unbekannt:

Es gibt einige Krankheiten, die zu solchen roten Blutkörperchen führen können. Eine Assoziation mit der Impfung wurde bislang aber nicht gemeldet.

Im Video werden zudem weitere „ungewöhnliche“ Formen dargestellt, aber auch hier ist die Assoziation unklar. Oldenburg erklärt vielmehr, dass diese auch künstlich im Labor erzeugt werden können.

Die Behauptungen in dem Video sind also nicht nur nicht überprüfbar, sondern nach der aktuellen Datenlage zu den Nebenwirkungen der COVID-Impfung auch unwahrscheinlich.


Verweise:

Quelle: dpa / Experten messen gezeigten Blutproben keine Aussagekraft bei – Impfnebenwirkungen werden gemeldet und geprüft

Weitere Artikel zum Thema Covid-19


Autorin: Clara Grunwald


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama