Aktuelles

Immer mehr Mobbing in deutschen Firmen

Ralf Nowotny, 1. Februar 2019
Artikelbild: Shutterstock / Von Antonio Guillem
Artikelbild: Shutterstock / Von Antonio Guillem

60 Prozent der Arbeitnehmer haben laut einer Viking-Studie eine gezielte Ausgrenzung im Job bereits erlebt.

Mobbing am Arbeitsplatz wird immer mehr zum Massenphänomen. Laut einer neuen Studie des Büroausstatters Viking unter 1.000 deutschen Arbeitnehmern gaben mehr als 60 Prozent der Teilnehmer an, Mobbing schon einmal erlebt zu haben. Und fast jeder vierte Arbeitnehmer (24 Prozent) berichtet, selbst Opfer von Mobbing gewesen zu sein.

Beide Geschlechter mobben

Bei den Geschlechtern besteht in Hinblick auf Mobbing am Arbeitsplatz kein signifikanter Unterschied. Den Daten zufolgen wurden 25 Prozent der Frauen sowie fast jeder vierte Mann schon einmal gemobbt. Jedoch laufen Millennials am Arbeitsplatz fast doppelt so häufig Gefahr, gemobbt zu werden, im Gegensatz zu den über 55-jährigen Babyboomern.

Besonders brisant: Rund die Hälfte der Befragten glaubt, dass Mitarbeiter in ihrem Unternehmen in Zukunft mit Mobbing durchkommen würden – darunter befinden sich auch, mit 30 Prozent an der Spitze, die eigenen Vorgesetzten und CEOs. Einen Fokus hat die Studie auf die Führungsebene in deutschen Unternehmen gelegt. Erhoben werden sollte, wie fähig Vorgesetzte sind, Mobbingsituationen am Arbeitsplatz zu erkennen und fair aufzulösen.

Vorgesetzte meistens unfähig

So glaubt fast jeder vierte Arbeitnehmer, dass die eigenen Chefs nicht imstande wären, Mobbing am Arbeitsplatz zu identifizieren. So hat nur jeder sechste Manager ein starkes Vertrauen darin, Anzeichen von Mobbing zu erkennen. Auch wurde nur 27 Prozent der Führungskräfte spezielles Training zum Thema Mobbing am Arbeitsplatz angeboten, wie die Erhebung aufzeigt.

53 Prozent der Personalverantwortlichen glauben, dass sie verhindern könnten, dass Mobbing im Job überhaupt auftritt. Ergebnisse nach Alterskategorien: 30 Prozent der Millennials wünschen sich, dass Chefs mehr auf das Verhalten ihrer Mitarbeiter achten, während sich 40 Prozent der Babyboomer Weiterbildungsmöglichkeiten im Umgang mit Mobbing erhoffen.

Quelle: Pressetext


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama