Hallo! Ich bin derzeit im Krankenhaus. [Warnung!]

Andre Wolf, 30. April 2020
Frau im Krankenhaus? Fake!
Frau im Krankenhaus? Fake!

Es ist diese arme alte Dame, die derzeit im Krankenhaus liegt und an Krebs leidet. Naja, arm ist sie angeblich nicht. Und ob sie alt ist, glauben wir nicht.

Mimikama warnt: Auf Facebook werden Nutzerinnen und Nutzer von einer vermeintlich sterbenskranken Frau angeschrieben, die im Krankenhaus liegt und kurz vor dem Tode steht.

Das zumindest wird in der Nachricht behauptet, die viele Menschen derzeit zu Gesicht bekommen. Die nach eigenen Aussagen 72 Jahre alte Frau leide an Krebs und habe noch ein zweites Problem.

[mk_ad]

Nun ja, dieses Problem hätten wohl gerne viele Menschen. Die liebe alte Dame weiß nicht wohin mit ihren 900.000 Euro so kurz vor ihrem Tode. Daher will sie das Geld an eine „verantwortungsbewusste Person“ geben:

„Hallo, Mein Name ist Hoarau micheline, 72 Jahre alt, die an Krebs leidet, der das Ende erreicht hat. Die Ärzte sagen mir, dass ich nur noch wenig Zeit zum Leben habe. Ich bin derzeit zu Hause im Krankenhaus, habe keine Kinder und weiß nicht, an wen ich mein Vermögen spende, das auf über 900.000 Euro geschätzt wird. Ich möchte mein Geld einer reifen und verantwortungsbewussten Person geben, die wirklich davon profitieren kann. Es wird mich stolz machen und mein Herz beruhigen, weil ich nicht möchte, dass mein Geld nach meinem Tod auf der Bank bleibt und für den Staat wird Wenn Sie an meinem Vorschlag interessiert sind, antworten Sie mir bitte, damit ich Sie mit meinem Notar für den Spendenprozess in Verbindung setzen kann. Mail: ****@gmail.com Meine aufrichtigen Grüße „

Frau im Krankenhaus? Fake!
Frau im Krankenhaus? Fake!

Frau im Krankenhaus? Fake!

Doch Vorsicht, dieser Trick mit dem Krankenhaus ist lediglich eine Mitleidsmasche. Tatsächlich handelt es sich um einen Vorschussbetrug, einem sogenannten Scam.

Das bedeutet: Wer auf dieses vermeintlich tolle Angebot eingeht, wird zunächst mit einer mitleidserregenden Geschichte torpediert. Diese dient dazu, ein Vertrauensverhältnis auf falscher Basis zu errichten.

[mk_ad]

Dieses Vertrauensverhältnis und das Mitleid sind beim Scam wichtig, denn nach einer gewissen Zeit schreibt die Dame aus dem Krankenhaus, dass sie für den Geldtransfer zunächst irgendwelche Gebühren zahlen muss.

Es kommt die Bitte, ob man diese Gebühren (oder sonst welche Fantsiezahlungen) nicht vorstrecken könne. Da man ja im Anschluss 900.000 € bekommen würde, sollte das ja zu verschmerzen sein.

Abgezockt!

Dieses Spiel wird dann so lange wiederholt, bis das Opfer Verdacht schöpft und nicht mehr zahlt. Die 900.000 € hingegen gibt es nicht. Die Dame aus dem Krankenhaus ist eine reine Erfindung von Betrügern.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel