Illegaler Welpenhandel

Janine Moorees, 7. Juni 2017

Blaufelden  – Am Freitag wurde durch die Polizei und das Veterinäramt eine Wohnung in der Schulstraße aufgesucht.

Hintergrund hierfür war eine Anzeige im Internet, wonach an der Adresse Hundewelpen zum Kauf angeboten wurden. Tatsächlich konnten in der Wohnung eines 29-jährigen Mannes insgesamt fünf Hundewelpen im Alter von 6-8 Wochen angetroffen werden. Die Welpen verfügten über keine erforderlichen EU-Hundepässe und waren nicht gegen Tollwut geimpft.

Die Hundewelpen wurden daraufhin beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht, wo sie bis auf weiteres in Quarantäne versorgt werden. Auf Grund von gesetzlichen Vorschriften ist eine legale Einreise von Hunden frühestens erst mit 15 Wochen möglich.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel