Illegale Inhalte auf TikTok

Kathrin Helmreich, 13. Januar 2020
Illegale Inhalte auf TikTok
Illegale Inhalte auf TikTok

Sorgfältig ausgewählte Inhalte sollen Assoziationen mit verstörendem Content verhindern

ByteDance, der chinesische Entwickler der Video-App TikTok, will auf seiner Plattform einen eigens überwachten Content-Stream für Marken einführen.

Laut einem Bericht der „Financial Times“ beabsichtigt der TikTok-Betreiber so sicherzustellen, dass Brands Werbung machen können, ohne dabei mit verstörenden Inhalten von privaten Usern in Verbindung gebracht zu werden.

Illegale Inhalte auf TikTok

Der neue Stream ist noch nicht beschlossene Sache, „wenn TikTok diesen Schritt aber tatsächlich macht, wäre das sehr weise“, zitiert die Zeitung einen Partner einer Werbeagentur, die von den Plänen von ByteDance Bescheid weiß. Es sei möglich, höhere Gebühren von Brands zu verlangen, die den Premium-Stream für sich nutzen wollen.

[mk_ad]

Viele Werbetreibende auf TikTok haben Befürchtungen, dass ihre Anzeigen neben verstörenden oder sogar illegalen Inhalten geschaltet werden. Erst im vergangenen Monat wurden mehrere Inhalte auf TikTok entdeckt, die explizite Gewalt zeigten und damit gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen.

Der spezielle Stream dagegen würde aus sorgfältig ausgewählten Inhalten bestehen, wodurch Werbung nur in einem für die Marken akzeptablen Kontext zu sehen wäre.

Ähnlichkeit zu Snapchat

Mit dieser Maßnahme würde TikTok der Social-Media-Plattform Snapchat ähnlicher werden. Diese hat 2015 den „Discover“-Reiter eingeführt, auf dem redaktionelle Inhalte von unterschiedlichen Medien zu sehen sind.

Brands können für eine höhere Gebühr auch Werbeanzeigen in diesem Reiter zeigen. Laut Zahlen von Snapchat hatten die mehr als 100 Kanäle im „Discover“-Reiter im Jahr 2019 über zehn Mio. Follower.

Passend zum Thema: TikTok will Fake News zur Gänze ausmerzen

Quelle: pressetext
Artikelbild: Jimmy Tudeschi / Shutterstock

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel