Aktuelles

Hundewelpe von E-Bike überfahren. Welpe starb noch vor Ort

Tom Wannenmacher, 19. November 2020
E-Bike-Fahrer überfährt Hundewelpen und flüchtet - Zeugen gesucht
E-Bike-Fahrer überfährt Hundewelpen und flüchtet - Zeugen gesucht

Erst gestern, 18.11.2020, haben wir über den Welpe, berichtet, der in einer Mülltonne gefunden wurde und wo Polizei noch immer nach Zeugen sucht.

Nun erreichen uns Anfragen zu einem neuen Vorfall, bei dem abermals ein kleiner Welpe involviert ist und auch hie sucht die Polizei nach Zeugen. Was ist passiert?

Labrador-Mischling „Amy“ (6 Monate) ist tot. Der Welpe wurde in Mülheim-Speldorf von einem E-Bike-Fahrer (um die 70 Jahre alt) mit einem E-Bike überrollt. Der Welpe verstarb noch am Unfallort in den Armen von seinem Frauchen Nicole Jordan. Die Polizei Essen hat dazu folgende Pressemeldung veröffentlicht:

E-Bike-Fahrer überfährt Hundewelpen und flüchtet – Zeugen gesucht

Gegen 12 Uhr des vergangenen Sonntages (15. November 2020) ereignete sich auf einem Waldweg zwischen dem Kuckucksweg und dem Hammerstein eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein junger Labradorwelpe starb.

Eine 39-jährige Mülheimerin war mit ihren beiden 8- und 10 Jahre alten Söhnen und dem Familienhund auf dem Waldweg spazieren, als dieser plötzlich von einem E-Bike erfasst wurde und vor Ort verstarb.

Der Fahrer des E-Bikes, ein ca. 70 Jahre alter Mann, habe sein E-Bike von dem noch aufheulenden Hund gehoben, kurz mit einem ebenfalls anwesenden älteren Pärchen (beide ca. 70 Jahre) diskutiert und sei dann einfach davongefahren.

Das Paar, das mit dem Fahrer diskutierte, entfernte sich anschließend ebenfalls vom Unfallort.

Während die Mülheimerin und ihre Söhne geschockt zurückgelassen wurden, kam ein weiteres Paar auf Fahrrädern vorbei und kümmerte sich um die Familie. Der Mann versuchte noch vergeblich dem E-Bike-Fahrer zu folgen.

Der Opferschutz der Verkehrsdirektion hat bereits Kontakt zu der Mutter aufgenommen und Hilfe angeboten.

Das Verkehrskommissariat 3 ermittelt in diesem Zusammenhang wegen einer Verkehrsunfallflucht und sucht insbesondere nach dem E-Bike-Fahrer und den beiden Paaren, die vor Ort waren.

Der Unfallbeteiligte und Zeugen werden gebeten, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

[mk_ad]

Die Hundebesitzern selbst hat diese Information auf Facebook veröffentlicht:

„ZEUGEN /RADFAHRER GESUCHT
Wir trauern um unsere süße Amy, die gestern im Uhlenhorst von einem älteren Radfahrer auf einem E-Bike überfahren wurde! Sie starb sofort in meinen Armen! Nun suchen wir die Zeugen die den Unfall mitbekommen haben.Es handelt sich hierbei um ein älteres Ehepaar!Vielleicht meldet sich auch der Radfahrer selbst! Einfach weiterzufahren ist einfach keine Option, auch wenn es ein Unfall war???? Der Unfall geschah im Waldstück gegenüber Lindenhof von der Großenbaumerstr. /Kuckucksweg Mülheim/45479 ! Bitte teilt es ganz kräftig!!! Wir sind unfassbar traurig…“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Artikelbild: Facebook / Screenshot / Privat / Nicole Jordan

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel