Hund bei Hitze im Auto gelassen

Jens | ZDDK | MIMIKAMA, 27. August 2016

Im Landkreis Verden ermittelt die Polizei gegen einen Hundehalter, der bei sengender Hitze seinen Hund im Auto vor einem Verbrauchermarkt, zurückgelassen hatte.

Die Polizei Verden informiert:

Hund bei Hitze im Auto gelassen – Ermittlungen Langwedel. Aufgrund eines im Auto zurückgelassenen Hundes hat nun die Polizeistation Langwedel die Ermittlungen aufgenommen.

Einer Zeugin  zufolge sei am Donnerstag in der Mittagszeit ein Hund bei sengender  Hitze in einem Auto auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Großen Straße eingesperrt gewesen.

Die Frau machte daraufhin den  Tierhalter im Geschäft ausfindig, der Hund sei schließlich unversehrt geblieben. Trotzdem erstattete die Frau Anzeige.

Die Polizei warnt:  In geschlossenen Fahrzeugen ist der rasante Temperaturanstieg und  Hitzestau im Innenraum für Hunde eine Lebensgefahr.

Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel