Blogheim.at Logo
Start Holland Ratten-nuggets in Chinese restaurants?

Ratten-nuggets in Chinese restaurants?

Facebook-Themen

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...

Nein, die SARS-CoV2 Test-Kits für Schulen stammen nicht aus einem China-Shop

Auf Facebook wird gerätselt, ob die SARS-CoV2 Antigen-Tests, die in Österreichs Schulen verwendet werden, in einem China-Shop käuflich erwerbbar sein würden China-Shops wie "Wish" haben...

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre! „Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten...

Facebook-Seite „PlayStation 5 Freunde.“ – Vorsicht vor Fake-Gewinnspielen!

Bei der Facebook-Seite "PlayStation 5 Freunde." handelt es sich um eine dubiose Gewinnspiel-Seite. Ein gefälschtes Gewinnspiel der Seite "PlayStation5 Freunde." lockt mit dem großen Gewinn...
-WERBUNG-

De Chinese eetcultuur is van tijd tot tijd een beetje ongewoon. Maar worden in Chinese restaurants echt rattenbaby’s al nuggets verkocht?

- Werbung -

Dat wordt tenminste op Facebook beweerd:

Tengan cuidado al comer , estas son las famosas bolitas de pollo con aderezo dulce , 😰 que se venden en los…

Gepostet von Elizabeth Díaz Arroy am Freitag, 18. Januar 2019

Volgens dit bericht zouden nuggets met zoetzure saus, die in Chinese restaurants worden verkocht, in werkelijkheid gefrituurde babyratten zijn. In Griekenland zouden daardoor al 27 kinderen gestorven zijn en werden 35 volwassenen vergiftigd.

Ratten als voedsel

In veel landen worden ratten als een delicatesse beschouwd, bijvoorbeeld in Thailand, Cambodja, Vietnam en delen van Mexico. Echter worden ratten op de menukaart daar ook als ratten gekenmerkt.
Maar hier wordt beweerd, dat dit vlees niet alleen uit hele rattenbaby’s zou bestaan, maar het zou ook nog eens giftig zijn. Je zou eigenlijk denken, dat de klanten het bij het eten wel zouden merken, als de nugget botten en ingewanden bevat, maar voor veel gebruikers is de vergelijkingsfoto op Facebook al genoeg, om het te geloven.

Zijn dat echt rattenbaby’s?

Deze bewering wordt erg veel in Spaanstalige laden verspreid, zoals de Spaanse site „Publico“ bericht. Maar dankzij de automatische Facebookvertaling, wordt deze post ook in Nederland verspreid.

De Facebookpost is echter niet de oorsprong van dit bericht. Die bevindt zich namelijk op de Spaanstalige site „24/7 Aldia„, die deze bewering opstelt. Daarover moet gezegd worden, dat deze site hoofdzakelijk clickbait bedrijft en soms zeer misleidende of gewoon compleet onware artikelen publiceert.
Bovendien zijn er op geen enkel Spaans, Mexicaans of Grieks medium meldingen te vinden, dat kinderen en volwassenen vergiftigd werden door als nuggets vermomde rattenbaby’s.

Conclusie

Ook al bestaat er een uiterlijke overeenkomst tussen rattenbaby’s en kipnuggets in Chinese restaurants, dan is dat nog lang geen bewijs, dat daar echt complete, gefrituurde rattenbaby’s aangeboden worden.
Ook zijn er geen meldingen te vinden over vergiftigde kinderen en volwassenen in Griekenland, die dat vlees gegeten zouden hebben.
Dus je kunt deze melding gerust een hoax noemen.

Vertaling: Petra, mimikama.nl

- Werbung -

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Die Corona-Krise! Wir brauchen deine Unterstützung! Die Corona-Krise stellt uns alle vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Gegenüber anderen Medien haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstütze uns und tragen auch Du dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon

Tiktok-Sicherheitslücke machte persönliche Nutzerdaten zugänglich

Die Lücke versteckte sich scheinbar im „Freunde finden“- Feature des chinesischen Videodienstes und wurde inzwischen wieder geschlossen. Telefonnummern und Profilbilder bedroht: Durch eine Sicherheitslücke auf der...

Bundeskriminalamt: : In­fra­struk­tur der gefährlichsten Schadsoftware zer­schla­gen

Bundeskriminalamt: Infrastruktur der Emotet-Schadsoftware zerschlagen! Deutschland initiiert "Takedown" im Rahmen international koordinierter Maßnahmen - Schadsoftware auf zahlreichen Opfersystemen für die Täter unbrauchbar gemacht Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt...

Betrüger stehlen WhatsApp-Konten mittels Verifizierungscode

Derzeit haben es Betrüger (fälschlicherweise Hacker genannt) wieder auf WhatsApp-Konten abgesehen: Sie verleiten Nutzer dazu, einen Verifizierungscode zu verraten. Bereits vor einem Jahr (siehe HIER)...

Telegram-Bot bietet Nummern von Facebook-Nutzer*Innen zum Kauf an

Eine Telegram-Bot kann durch eine Sicherheitslücke auf Millionen von Handynummern von Facebook-Nutzer*Innen zugreifen und bietet sie auch noch zum Kauf an. Der Telegram-Bot erklärt sein...

Facebook-Kommentare versprechen hohen Verdienst? – Achtung, Vorschussbetrug!

Viele Menschen leiden in der Corona-Pandemie an verringertem oder keinem Einkommen. Betrüger machen sich das zunutze. In mehreren Facebook-Gruppen tauchen Kommentare auf, in denen ein...
-WERBUNG-
-WERBUNG-