Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Op Facebook bestaat al langere tijd een artikel, waarin staat dat een vrouw uit India zogenaamd 11 baby’s ter wereld heeft gebracht. Op de foto’s is een vrouw met een reusachtige buik en 11 pasgeboren baby’s te zien.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Het gaat om deze status:

clip_image002

Dit is dus een fake!

1. De zogenaamde moeder!

Bij de afgebeelde vrouw gaat het NIET om de MOEDER van de kinderen. Het gaat hierbij om een Mexicaanse, die een reusachtige tumor had, die operatief verwijderd werd. O.a. te vinden op YouTube.

2. De kinderen

De afgebeelde kinderen werden niet uit de afgebeelde dame geboren. En ook niet uit ÉÉN andere moeder.

Bij de 11 kinderen gaat het ook niet om broertje en zusjes, maar deze kinderen werden allemaal op 11 november 2011 in een kliniek geboren, waar men kunstmatige bevruchting toepast. Vanwege de bijzondere datum: 11-11-11” werden deze kinderen op de website afgebeeld en gepubliceerd.

clip_image006

Link: https://nadkarniivf.wordpress.com/2011/11/11/11-11-11/

Vertaling: Petra, mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady