Das
Das "Anti-Masturbation Cross” gibt es nicht ....

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Jeetje zeg…. Deze sharepic hebben we zeker niet gemist.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Deze foto van een jongen die vastzit in een speciaal pak, circuleert al jaren rond op het internet.

Dit ding heet „het Anti-Masturbatiekruis“ en is geschikt voor kinderen vanaf 5 jaar om te voorkomen dat ze zichzelf aanraken.

Momenteel weer in omloop:

lu74642bmy1x_tmp_ceda0dc74148227f

the Anti-Masturbation Cross

Safely train your children to keep their hands off their dangerous sin zones

Papoose Cross and Arm Immobilizer work together to safely secure a self-raping child

Feitencheck

Dit “kruis” of pak bestaat daadwerkelijk – maar niet voor de hierboven genoemde doeleinden!

Het „anti-masturbatiekruis“ zelf is dus een pure uitvinding – een fake die gebaseerd is op een echt bestaand pak dat ontwikkeld is voor de medische sector.

Op de website van Quick Medical vinden we een pak met de opmerking dat het wordt gebruikt bij poliklinische operaties (zoals bij de tandarts) om te voorkomen dat kinderen, tieners, maar ook volwassenen kunnen slaan of trappen.

Dit pak is ontworpen om patiënten tegen zichzelf te beschermen of om te voorkomen dat ze andere mensen in gevaar brengen.

Conclusie

Deze foto heeft absoluut niets te maken met masturbatie.

Het pak bestaat wel, maar het bestaat om patiënten die bang zijn en vechten te kalmeren.

De genoemde website „StopMasturbationNow.org“ verspreidt dubieuze inhoud in de naam van een strikt religieuze organisatie.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady