Artikelbild: Shutterstock / Von Artseen
Artikelbild: Shutterstock / Von Artseen

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama

Hoe vind je de verborgen en gefilterde berichtenverzoeken op Facebook?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Facebook Messenger is een instant messenger en maakt directe communicatie met vrienden op Facebook mogelijk. Niet alle berichten komen echter direct in je inbox terecht, maar sommige berichten worden gefilterd, meestal berichten die verstuurd worden door mensen met wie je geen vrienden bent!
Dit komt omdat Facebook een algoritme gebruikt om berichten te sorteren waarmee de ontvanger geen directe relatie heeft, en dit is meestal het geval als je geen vrienden met een persoon bent! Deze berichten worden verplaatst naar een verborgen map. Dit werkt als een soort van“spam-map“.

De desktop versie maakt het relatief eenvoudig om deze map te vinden!

Ga als eerste naar het “messenger”-symbool (1) en dan klik dan op “Alles bekijken in Messenger” (2).

In Messenger klik je op “instellingen” (3) en dan op “Berichtsverzoeken” (4).

Dat was het eigenlijk weer. De Messenger-app is onduidelijker. Waar je ze op je telefoon kunt vinden, zie je hier:

Bij Android en Ios:

Open je messenger → klik op de twee poppetjes onder aan het scherm (1) → dan rechtsboven op het poppetje met de + (2) → daarna op “verzoeken” (3)

 

 

Zo en nu kun je controleren of er verborgen berichten in deze map staan!

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady