Diverse media berichtten dat op Ebay een baby te KOOP werd aangeboden. Natuurlijk kregen we hier talloze aanvragen over.

- Sponsorenliebe | Werbung -

clip_image002

De politie heeft het onderzocht. Het gaat hier NIET om een FAKE!

Mensenhandel bij Ebay – verdachte geïdentificeerd

In uitvoering van een genomen verzoek van de officier van justitie van de rechtbank van Duisburg, doorzocht de politie ‘s avonds (12 oktober), in het kader van een vandaag gestart onderzoek wegens de verdenking van mensenhandel, de woning van een vluchtelingenfamilie in Duisburg-Rheinhausen.

Reden was een verkoopadvertentie voor een baby, die op dinsdag op het handelsplatform voor € 5.000 te koop werd aangeboden.

De ambtenaren hebben de 40 dagen oude baby overgedragen aan het Jugendamt (jeugdzorg in Duitsland) en namen de ouders mee voor verhoor.

In de woning werden bewijsmiddelen veilig gesteld

Volgens de eerste onderzoeken is de advertentie gemaakt op de internetaansluiting van het paar, die echter ook door andere familieleden gebruikt wordt. Er wordt verder onderzocht. (bron)

Vertaling: Petra, mimikama.nl

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady