Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wat kan ik doen, als criminelen toegang tot mijn account hebben gekregen?

- Sponsorenliebe | Werbung -

We berichten steeds weer over de smerige oplichtingstruc, waarbij privéprofielen en accounts door criminelen gekraakt worden.

Nog niet zo lang gelden hebben ettelijke Facebookgebruikers hun account verloren, omdat ze slachtoffer van deze oplichtingstruc werden. We hebben er hier over bericht.

Het Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie heeft een noodplan voor alle sociale netwerken gepubliceerd, dat wij nu mogen doorgeven!

Eerste maatregelen

Als je vermoedt, dat iemand anders zich op jouw account heeft ingelogd:

  • moet je meteen je wachtwoord veranderen.
  • Zou het inloggen niet meer mogelijk zijn:
  • Maak dan gebruik van de “wachtwoord vergeten functie”. De beheerder van het sociale netwerk stuurt je dan een e-mail, die het je mogelijk maakt je wachtwoord opnieuw in te stellen, zodat je je eigen account weer kunt overnemen.
  • Als dat niet lukt, neem dan direct contact op met de klantenservice van het platform.



Contactpunten van de aanbieders bij gehackte accounts of identiteitsdiefstal

Rapporteer cyberstalkers

Onder pesten verstaat men beledigingen en vernederingen op internet. Je noemt iemand cyberstalker als ze ongevraagd en steeds weer via sociale netwerken contact met je opnemen. Dat kun je meestal direct aan de beheerder van een platform melden. Die kan de zaak nagaan en indien nodig het onserieuze profiel verwijderen. Bij erg zwaarwegende voorvallen moet je ook bij de politie informeren naar eventuele strafvervolging.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady