Inkasso? Hier gibt es Hilfe!

Andre Wolf, 7. März 2018

Ungemütlich: Ist eine Zahlungsaufforderung bei einem Inkasso-Unternehmen gelandet, wird es oftmals nicht nur teuer.

Inkassounternehmen können durchaus auch unangenehmen Druck aufbauen, um offene Forderungen einzutreiben. Als Druckmittel werden da Drohungen in Bezug auf ein Gerichtsverfahren, eine Lohn- und Gehaltspfändung (so dass der Arbeitgeber Kenntnis bekommt) oder sonstige Zwangsvollstreckung aufgebaut. Davon lassen sich viele Menschen direkt einschüchtern, ohne dass sie die Beträge hinterfragen. Aus Angst!

Doch nun helfen die Verbraucherzentralen: Keine Angst mehr vor dubiosen Briefen oder Mails von Inkasso-Unternehmen dank eines neuen Portals der Verbraucherzentralen! ZDF WISO informierte in einer Sendung am 05. März 2018 über den Inkasso-Check:

Sofort-Hilfe bei Inkasso-Forderungen: wer zweifelhafte Rechnungen bekommt oder überzogene Gebühren bezahlen soll, kann den neuen Online-Service der Verbraucherzentralen nutzen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Inkasso-Check der Verbraucherzentralen prüft kostenlos, ob man überhaupt zahlen muss und ob die Höhe der Kosten gerechtfertigt ist. Dieser Check ist frei zugänglich und befindet sich auf der Webseite der Verbraucherzentrale:

Inkasso-Check


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel