Hersteller und Verkäufer lebensgefährlicher Ecstasypillen „Schmetterling“ in Untersuchungshaft

Kathrin Helmreich, 24. Februar 2017

Schwäbisch Hall: Nachdem am vergangenen Wochenende ein junges Pärchen nach der Einnahme von Ecstasy-Pillen mit Lebensgefahr in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wurde nun gegen den Hersteller und Verkäufer der Pillen Haftbefehl erlassen.

Ein 23 Jahre alter Mann aus Fichtenau und seine 21 Jahre alte Freundin hatten in der Nacht zum vergangenen Samstag Ecstasypillen mit Schmetterlingsaufdruck konsumiert.

Daraufhin waren beide bewusstlos geworden und hatten sich zeitweise in einem lebensgefährlichen Zustand befunden.

Sie mussten vom Rettungsdienst und Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wir berichteten:

Lebensgefahr bei Konsum von Ecstasy-Pille mit Schmetterlingssymbol

Täter in U-Haft

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten zu einem 22 Jahre alten Afghanen mit Wohnsitz in Ilshofen. Dieser hatte die Pillen zu Hause hergestellt und verkauft. Die Substanzen hatte er aus dem Internet erworben.

Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden bei dem 22-Jährigen u.a. insgesamt 250 Gramm verschiedener Substanzen gefunden, die teilweise unter das Betäubungsmittelgesetz und teilweise unter das NPS-Gesetz fallen.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Außenstelle Schwäbisch Hall, dem Haftrichter vorgeführt.

Der Richter erließ am Mittwoch Haftbefehl, woraufhin der Afghane in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Quelle: Polizei Aalen


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel