Herr Baumann und Frau Dr. Stein mit bösen Absichten

Janine Moorees, 23. August 2017

Leipzig – Immer neue Betrugsmaschen lassen sich Anrufbetrüger einfallen. Im vorliegenden Fall vom Montagnachmittag gab sich der Anrufer als Herr Baumann, Mitarbeiter der Rechtsabteilung einer Firma aus, verwies an eine Staatsanwältin Dr. Stein, die die 76–jährige Angerufene telefonisch kontaktieren sollte.

Diese verlangte dann die Zahlung von 3.600 Euro Mahnkosten für ein mehrere Jahre zurückliegendes Tippspiel und forderte die Rentnerin sogar dazu auf, einen Kredit bei ihrer Hausbank aufzunehmen. Nur sollte sie der Bank keinesfalls mitteilen, wofür das Geld wäre.
So ging die Rentnerin zur Bank und fragte nach einem Kredit für rein persönliche Zwecke. Aufmerksam und ein wenig argwöhnisch fragte die Bankangestellte dann, ob sie ihre Verwandten zu Rate gezogen hätte. Daraufhin erzählte die Ältere doch die ganze Geschichte. Die Bankberaterin riet ihr, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten, was sie auch tat. Es kam zu keiner Geldübergabe. Die Polizei ermittelt wegen versuchtem Betrug


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel