Aktuelles

Faktencheck: Hepatitis-A durch Tiefkühlerdbeeren?

Kathrin Helmreich, 22. Oktober 2018
Hepatitis-A durch Tiefkühlerdbeeren
Hepatitis-A durch Tiefkühlerdbeeren

Ist tatsächlich in Österreich und Schweden eine Hepatitis-A-Epidemie ausgebrochen?

Wir erhielten viele Anfragen zu diesem Statusbeitrag, der momentan auf Facebook geteilt wird:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Hepatitis-A-Epidemie ausgebrochen! Tiefkühlerdbeeren aus Polen mit Erreger infiziert
Verseuchte Erdbeeren aus Polen haben zu Hepatitis-Infektionen in Österreich und Schweden geführt. Das berichtet der ‚Standard‘ unter Berufung auf die Analysen der Agentur für Gesundheit…

Der Faktencheck

Ja, diese Meldung ist echt.

Laut Kurier und derStandard sind identische Fälle aus Österreich und Schweden bekannt geworden. Forscher stellten die Quelle in Form von kontaminierten Wasser einer Erdbeerplantage in Polen fest.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) brachte folgende Pressemitteilung heraus:

Ausbruch Hepatitis A:

Seit Juli 2018 gibt es Hinweise auf einen bundesländerübergreifenden Krankheits-Ausbruch durch einen bestimmten Genotyp des Hepatitis A Virus. In Österreich wurden von der Referenzzentrale für Hepatitis A (Zentrum für Virologie, Medizinische Universität Wien) seit Juli 2018 15 Fälle mit diesem neuen Genotyp nachgewiesen (Stand 10. Oktober 2018).

Die epidemiologischen Untersuchungen der AGES haben als Ausbruchs-Quelle mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gefrorene Erdbeeren eines polnischen Produzenten ergeben. Auch Schweden konnte Krankheitsfälle mit demselben Genotyp des Hepatitis A Virus auf gefrorene Erdbeeren desselben Produzenten zurückführen. In Schweden konnte das idente Virus zudem im Lebensmittel nachgewiesen werden. In Österreich steht dieser Nachweis aus (Eurosurveillance: Hepatitis A outbreak linked to imported frozen strawberries by sequencing, Sweden and Austria, June to September 2018).

Die gefrorenen Erdbeeren wurden über den Großhandel vertrieben. Die österreichischen Abnehmer wurden aufgefordert, gefrorene Erdbeeren des polnischen Produzenten vor der weiteren Verwendung zu erhitzen.

Die Untersuchungen erfolgten in enger Kooperation zwischen AGES, Referenzzentrale für Hepatitis A, BMASGK und den Landesbehörden.

Hepatitis A-Fälle in Österreich 2009-2018 (3. Quartal)

Hepatitis A-Fälle in Österreich 2009-2018 (3. Quartal)
Hepatitis A-Fälle in Österreich 2009-2018 (3. Quartal)

Ergebnis:

Ja, es gibt Fälle von Hepatitis-A in Österreich und Schweden, die auf polnische Tiefkühlerdbeeren zurückzuführen sind.

Die AGES rät:

Die österreichischen Abnehmer wurden aufgefordert, gefrorene Erdbeeren des polnischen Produzenten vor der weiteren Verwendung zu erhitzen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel