Heimatlieder aus Deutschland, doch sie sind nicht auf Deutsch.

Andre Wolf, 28. August 2020
Heimatlieder?
Heimatlieder?

Sind das jetzt Heimatlieder aus Deutschland oder nicht? Das Cover einer CD wird derzeit auf Social Media diskutiert.

Horch was kommt von draußen rein, dass muss doch wohl ein Liedchen sein. Gesungen will es werden, am liebsten hoch auf dem goldnen Wagen. Aber, oh du lieber Augustin, welcher Deutsche soll diese Heimatlieder kennen?

Denn da ist nicht einfach nur ein Loch im Eimer, sondern da klappert gleich die ganze Mühle und der Bach rauscht mehr denn je: Was haben diese Lieder mit Heimatliedern aus Deutschland zu tun?

[mk_ad]

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten? Das fragt sich so mancher Social-Media-Nutzer beim Lesen des CD-Covers. Und in der Tat, man muss gleich mehrere Fremdsprachen beherrschen, um zu verstehen, was auf dieser Hülle steht. Oder man hat einen guten Draht zum Google Translator.

Doch werfen wir zunächst einen Blick auf das Objekt der Aufregung: Heimatlieder aus Deutschland sollen das sein? Wurden „unsere“ Heimatlieder nun ersetzt?

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Faktencheck Heimatlieder

Tatsächlich vermisst man auf den ersten Blick hier typisch deutsches Volksliedgut gesungen in deutscher Sprache. Wenn man zudem in die einzelnen Lieder hineinhört, erkennt man akustisch keinerlei Bezüge zu gängigen deutschen Heimatliedern (vergleiche).

Wer also an dieser Stelle bekannte Melodien zu klassischen deutschen Volksliedern erwartet, wird enttäuscht werden. Man hört deutlich Melodien und Musik, die nicht typischerweise als deutsches Volksliedgut eingestuft werden können.

Genau an dieser Stelle dürfte der (bewusst provokative?) Ansatz der CD liegen. Auf ihrer Webseite schreibt die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) über diese CD:

[mk_ad]

Diese CD enthält 18 deutsche Heimatlieder und Remixe aus Kuba, Portugal, Spanien, Marokko, Italien, Kroatien, Serbien, Griechenland, Türkei, Mosambik, Südkorea, Vietnam, Rumänien, Kamerun. Die Compilation zeigt die Vielfalt der in Deutschland eingewanderten Folklore.

Und hier liegt der Punkt: Wer von der CD und den Liedern deutsches Volksliedgut erwartet, hat falsche Erwartungshaltungen

Des Rätsels Lösung

Es handelt sich sehr wohl um Heimatlieder, aber nicht um deutsche Heimatlieder, sondern um Heimatlieder der in Deutschland lebenden Menschen mit Wurzeln im Ausland. Es sind die Heimatlieder der Menschen aus Regionen in Italien, Griechenland, Portugal, Spanien, Kroatien, Serbien, der Türkei, Marokko, Südkorea, Polen, Mosambik, Kuba oder Vietnam, die in Deutschland leben und entsprechend in Deutschland aufgenommen wurden.

Das „aus“ im Titel „Heimatlieder aus Deutschland“ hat also hier eine andere Bedeutung als zunächst erwartet. In diesem Falle bedeutet „aus“ nicht „stammen aus“, sondern „werden gesungen aus“ Deutschland. Mehr zu dieser CD findet man unter der Projektbeschreibung (hier).

Und nun?

Man weiß nicht, was Ännchen von Tharau zu der CD sagen würde. Wahrscheinlich würde diese CD auch nicht auf de schwäb’sche Eisebahne gespielt werden, aber auch das kann man nicht mit Gewissheit sagen. Natürlich sind die Gedanken frei, vielleicht hat auch der ein oder andere Jäger aus Kurpfalz vorschnell auf die CD geschossen, jedoch am Ende muss man einfach festhalten, dass hier keine Heimatlieder ersetzt werden sollen, sondern gezeigt werden soll, welche Heimatlieder in Deutschland neben dem klassischen deutschen Volksliedgut noch gesungen werden. Soweit Guten Abend, gut‘ Nacht an dieser Stelle!

Mimikama-Startseite


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel