Videos

Heilwasser vs. Mineralwasser

Heilwässern werden unter anderem positive gesundheitliche Effekte auf den Stoffwechsel, den Kreislauf, die Niere und den Magen zugeschrieben. Aber stimmt das wirklich?

Claudia Spiess, 7. Juli 2022

Heilwasser – Zugelassenes Arzneimittel

Um als Heilwasser bezeichnet werden zu können, muss Wasser einen Mindestgehalt von einem Gramm gelöster Mineralstoffe pro Liter enthalten. Das ist deutlich mehr, als in den meisten herkömmlichen Mineralwassern enthalten ist.

Heilwässer müssen eine nachgewiesene gesundheitsfördernde Wirkung haben und gelten sogar als Arzneimittel. Deshalb müssen sie durch das Bundesinstitut für Arzneimittel zugelassen werden.

Krankheiten vorbeugen und bekämpfen

Einige Menschen glauben fest daran, dass Wasser aus Heilquellen Krankheiten vorbeugen und sogar bekämpfen kann. Die positive Wirkung belegen auch Studien am Kompetenzzentrum Mineral- und Heilwasser der Universität Hannover.

Die Heilwässer wirken je nach Zusammensetzung auf Stoffwechsel und Kreislauf, Niere und Harnwege, Leber und Galle sowie Magen und Darm. Dabei sind die wichtigsten Mineralstoffe Calcium, Magnesium, Chlorid, Sulfat und Hydrogencarbonat.

Andere Mineralien, andere Wirkung

Insbesondere bei Verdauungsproblemen kann das richtige Wasser Medikamente ergänzen oder sogar komplett ersetzen und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die Leber haben. Bei Verstopfungen sollten Sie darauf achten, Magnesium oder Calciumsulfat oder auch Natriumsulfat-haltiges Wasser zu trinken. Bei Beschwerden wie Sodbrennen Bicarbonat-haltiges Wasser. Das Bicarbonat ist ein basisches Element, dass die Säure ausgleicht und somit Sodbrennen bekämpfen kann.

Haben Sie Geduld

Es gibt Menschen, die Heilwässer präventiv trinken, um gut mit Mineralstoffen versorgt zu sein. Wer sie zur Bekämpfung von Krankheiten nutzen möchte, braucht Geduld, denn ein Effekt zeigt sich in manchen Fällen erst nach mehreren Wochen.
Eine Einnahme über einen längeren Zeitraum sollte aber zur Sicherheit immer vorher mit einem Arzt abgesprochen werden.

Hinweis: Dieses Video ist eine Auskopplung aus dem SWR-Gesundheitsmagazin Doc Fischer vom 9. Mai 2022: https://youtu.be/xPuWvK7Iswg

Quelle: SWR Marktcheck / Autorin: Janika Müller

Das könnte auch interessieren: Brennglaseffekt, Scherben und Selbstentzündung: Mythen der Brandursachen!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel