Aktuelles

Kein Fake: Haus aus dem 3D-Drucker

Annika Hommer, 26. März 2021
Kein Fake: Haus aus dem 3D-Drucker
Artikelbild von ilterriorm / Shutterstock.com

70-jähriger Obdachloser übersiedelt von Wohnmobil in sein eigenes Haus aus dem 3D-Drucker

Das amerikanische Start-Up Icon hat Häuser aus dem 3D-Drucker entwickelt, die Obdachlosen eine neue Chance bieten können.

Obdachlosigkeit ist vielerorts ein großes Problem. Eine Situation, in die Menschen aus den verschiedensten Gründen hineingeraten können, und aus der es manchmal nur schwerlich einen Ausweg gibt.

Möbliert und widerstandsfähig

Die Häuser sind rund 40 Quadratmeter groß und verfügen über ein Wohnzimmer, ein Bad, eine Küche und eine Veranda. Die Miete belaufe sich dabei monatlich auf 300 US-Dollar.

Das gewählte Material soll gar widerstandsfähiger gegen Hurrikans und andere Umwelteinflüsse sein als traditioneller Häuser.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Produziert werden die bislang sechs Varianten der mit 3D-Druckern „errichteten“ Häuser sowohl in den USA als auch in Mexiko.

Wohnprojekt in Austin

Zu finden sind die Behausungen im sogenannte „Community First! Village“. Das ist ein Wohnprojekt in Form eines kleinen Dorfes, welches Menschen in Obdachlosigkeit eine Unterkunft bietet, in der sie die Möglichkeit haben, einen Job zu suchen und auszuüben, wie The New York Post berichtet.

Tim Shea, ein 70-Jähriger Texaner, sei dabei der erste Bewohner, der in diesem Dorf am Stadtrand von Austin eine Unterkunft, die aus dem 3D-Drucker stammt, erhalten hat. Zuvor habe er in einem Wohnmobil gelebt, da er sich wie viele andere Senioren keine herkömmliche Wohnung habe leisten können.

[mk_ad]

Das könnte dich auch interessieren: „Zeit der Wende“ ist kein Gedicht von Friedrich Schiller! Schon blöd, wenn selbsternannte Patrioten Deutschland zwar als „Land der Dichter und Denker“ bezeichnen, aber nicht erkennen, dass jenes Gedicht nicht von Schiller stammt. – Weiterlesen…

Quelle: futurezone.at


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama