Love-Scam: Hauptzollamt warnt vor Betrug mit Geldvorauszahlungen

Janine Moorees, 27. Juli 2021
Love-Scam: Hauptzollamt warnt vor Betrug mit Geldvorauszahlungen
Artikelbild: Von Inked Pixels / Shutterstock.com

Love-Scammer sind kein unbekanntes Phänomen in den sozialen Medien. Aktuell warnt das Hauptzollamt München vor Betrug mit Love- oder Romance-Scamming / Liebesbetrug.

In den vergangenen Wochen kam es wieder vermehrt zu Mitteilungen von Bürgerinnen und Bürgern gegenüber dem Hauptzollamt München, dass angeblich ein wertvolles Paket beim Zoll festgehalten würde und nur durch eine hohe Geldforderung ausgelöst werden könne.

Die beim Hauptzollamt München aufgetretenen Fälle laufen alle nach demselben Muster ab. Aus einem kurzen Kontakt über die sozialen Medien oder Partnerbörsen werden innerhalb kürzester Zeit lange Nachrichten, aus denen dann die vermeintliche große Liebe entsteht. Die virtuellen Partner behaupten dann, Pakete mit wertvollem Inhalt (z.B. Geld, Gold oder Schmuck) nach Deutschland zu schicken, um danach ein sorgloses Leben zu ZWEIT führen zu können.

Der weitere Ablauf ähnelt frappierend den üblichen Vorgehensweisen der Betrüger: Gold oder Schmuck sollen vorab mit Expressdiensten mit wohlklingendem Namen verschickt werden, da diese auf einem Flug aus „Sicherheitsgründen“ nicht mitgenommen werden dürfen. Letztendlich fordere das Hauptzollamt in München einen hohen Geldbetrag, da man sonst das wertvolle Paket nicht erhalten würde.

„Das Hauptzollamt weist vorsorglich darauf hin, dass der Zoll NIE Geldzahlungen auf ein ausländisches Bankkonto oder inländisches Privatgirokonto fordere“, so Thomas Meister, Pressesprecher des Hauptzollamts München.

Quelle: PP / Hauptzollamt München
Auch interessant:
Interessante Videos aus Dubai: angeblich sollen dort Drohnen künstlich Regen erschaffen haben. Werden jetzt Chemtrailpilotinnen und Piloten ihren Job verlieren? Videos aus Dubai sollen belegen, dass dort mithilfe von Drohnen künstlich Regen geschaffen worden ist. Diese Videos werden auf Social Media und auch in verschiedenen Medien gezeigt. In Dubai forscht man schon seit vielen Jahren danach, wie es dort mehr regnen könne (vergleiche).


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama