Faktencheck: Kann Handylicht Augenkrebs auslösen?

Tom Wannenmacher, 7. September 2017

“Stimmt es, dass Handylicht Augenkrebs verursachen kann, ich bin völlig verunsichert”

So beginnt eine der unzähligen Anfragen, die uns seit dem 6.9.2017 erreichen. In einem Artikel wird beschrieben, dass der Glaskörper im Auge bereits einen erheblichen Schaden hätte, wenn man unter Sehproblemen leidet und auch immer wieder gerötete Augen hat. Es wird auch beschrieben, dass es sich hier im schlimmsten Fall um Augenkrebs handeln könnte. Als Symptome  werden u.a. unscharfes Sehen, schwarze Flecken im Sehfeld oder Lichtblitze angegeben. Der Auslöser dafür sei eine Überdosis von ultraviolettem Licht, welches einen Tumor im Auge entstehen lässt.
image
Aber auch blauviolette Strahlen dringen in das Auge, dieses befindet sich u.a. in LED-Glühbirnen, Energiesparlampen sowie aber auch in Computerbildschirmen, TV-Geräten und Handys. Dies alles sind angebliche Auslöser von Augenkrebs. In dem Artikel wird leider keine Quelle angegeben und so kann man nicht eruieren, woher diese Information stammt bzw. welche Studie diese Aussage belegen könnte.

Das Artikelbild!

Die Überschrift in Kombination mit dem Artikel- / Vorschaubild, welches man im Moment auf Facebook zu sehen bekommt, verängstigt im Moment einige Nutzer. Doch wir können hier Entwarnung geben, denn bei diesem Bild handelt sich nicht um Augenkrebs, sondern um eine klassische Bindehautentzündung. Das Bild selbst kann man käuflich erwerben, denn es befindet sich in einer Bilderdatenbank wie z.B. hier auf “Shutterstock” und wird für diverse Artikel immer wieder als Symbolfoto verwendet.

Zurück zu der Behauptung “Kann Handylicht Augenkrebs auslösen?”

Nein, es gibt u.a. eine Studie des Wissensmagazins scinexx.de, die keinen direkten Zusammenhang zwischen Handy und Augenkrebs nachweisen konnte. Ebenso konnte eine Studie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Duisburg-Essen keinen Zusammenhang zwischen Handy-Strahlung und dem Entstehen von Augenkrebs nachweisen.

Also kein Grund zur Beunruhigung.

Blaues und ultraviolettes Licht sind also nicht per se schädlich für die Augen. Allerdings sollte man auch immer dran denken, es ist für die Augen anstrengend und man sollte sich und ihnen immer mal wieder eine Pause gönnen. Die Welt da außerhalb des Handys ist bunter, schöner und entspannender.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel