Aktuelles

Hamster verhext Polizei in Walpurgisnacht

Kathrin Helmreich, 4. Mai 2017

Berlin: Gestatten, mein Name ist Sir Henry! Mit diesem Neuzugang hätte keiner von den Berliner Polizisten in der Walpurgisnacht gerechnet

Wie die ‘Märkische Allgemeine’ und die Polizei Berlin auf ihrer Facebook-Seite berichten, gibt es bei der Polizei nicht nur Schusswechsel und Fahndungen, sondern auch ungewöhnliche Einsätze, die viel Herz benötigen.

In der Walpurgisnacht wurde die Polizei von einem Mann informiert, dass in einem Park vor dem Vivantes Klinikum in Spandau ein Teddy-Hamster friert.

Eine Funkstreife nahm sich der neugierigen Flauschkugel an und taufte ihn kurzerhand “Sir Henry”.

Da das possierliche Tierchen nicht in die Schussweste passte, wurde es in einer leeren Handschuhbox mit Heu versorgt und mit dem Funkwagen zur nächsten Wache kutschiert.

Nachdem das Tierheim den Hamster in ihre Obhut nahm, musste er nicht lange warten, bis er wieder abgeholt wurde.

Denn offenbar hat Sir Henry einen der Kollegen in der Walpurgisnacht verhext: Er residiert nun unter einem Decknamen im Stadtteil Karow und steht natürlich lebenslang unter Polizeischutz.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel