Aktuelles

Hacker können sämtliche SMS abfangen

Annika Hommer, 17. März 2021
Hacker können sämtliche SMS abfangen
Artikelbild: Shutterstock / Von Astrovector

In Zeiten von Messengern, wie WhatsApp, Telegram und Co. haben viele sie nicht mehr auf dem Radar: Die gute, alte SMS. Dass aber speziell diese besonders anfällig für Angriffe von Cyberkriminellen sind, haben nun einmal mehr Recherchen von „Motherboard“ gezeigt.

Die neue Masche ist beinahe zu einfach und günstig, um wahr zu sein:

Angreifer nutzen dafür Tools, die eigentlich dafür gedacht sind, dass Unternehmen massenhaft und automatisiert SMS versenden können. Dafür muss eine Absendernummer eingetragen werden, mit der Nachrichten empfangen werden können. Durch mangelnde Kontrolle dieser Eintragungen kann dabei mithilfe des richtigen Services auch simpel die Nummer einer Zielperson genutzt werden und deren SMS-Aktivitäten übernommen werden, ohne dass sie dies bemerkt. Zu Demonstrationszwecken hat ein Motherboard-Hacker dies mit einem 16 US-Dollar-Tool von Sakari umgesetzt.

Zwei-Faktor-Authentifizierung kann ausgehebelt werden

Mit dieser neuentdeckten Masche können auch Sicherheitsmechanismen, wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung ausgehebelt werden. Diese soll Unberechtigten den Zugriff auf Online-Konten erschweren, indem man beim Login zusätzlich zum Passwort einen Code via SMS erhält. Dieser kann mithilfe eines solchen Tools abgefangen werden und Kriminelle können sich Zugang zu den gewünschten Konten verschaffen. Eine sicherere Variante für die Zwei-Faktor-Authentifizierung bieten eigene USB-Keys, die allerdings nur von wenigen Anbietern zur Authentifizierung angeboten werden. Zumeist wird die Telefonnummer als Back-Up gefordert, was wiederum ein Sicherheitsrisiko darstellt.

[mk_ad]

Quelle: derStandard.at

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel