Großmutter will Enkelsohn im Krankenhaus umtauschen

Kathrin Helmreich, 11. Januar 2017

Wer hatte je behauptet, dass alle Babys niedlich sein müssen? Diese Großmutter war der festen Überzeugung, dass ihr Enkelsohn zu hässlich sei um ihrer Familie anzugehören.

Wie im ‘Express’ und dem ‘General Anzeiger Bonn’ berichtet, wollte eine Großmutter aus Kolumbien nicht wahrhaben, dass sie ein in ihren Augen zu hässliches Enkelkind bekommen hat und es zu einer Verwechslung im Krankenhaus gekommen sein muss.

Der Sohn ihrer Tochter war der Dame nicht niedlich genug und deshalb ging sie mit beiden zurück in die Klinik, um den Nachwuchs dort umzutauschen.

“Die Großmutter war nicht sehr glücklich”,

sagte Carlos Pallares, städtischer Gesundheitssekretär in Santa Maria laut dem ‘General Anzeiger Bonn’.

“Sie identifizierte das Baby nicht als neues Mitglied der Familie und deshalb entschied sie, mit dem Baby und dessen Mutter zurückzukommen, um das Baby wieder abzugeben”,

so Pallares weiter.

Das Krankenhaus nahm das Kind natürlich nicht zurück und erklärte der aufgebrachten Großmutter, dass es sich um keine Verwechslung handeln kann, da am Geburtstag des Kindes lediglich ein einziger Junge in der Klinik geboren wurde.

Nach einem Gesundheitscheck schickten sie die Familie wieder nach Hause.

Quellen: General Anzeiger Bonn, Express


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel