Großbritannien von den Geldscheinen streichen?

Andre Wolf, 2. Juli 2016

Einfach so mit dem Kugelschreiber den Brexit auf dem Geldschein optisch darstellen? Darf man das? Behält der Geldschein überhaupt seinen Wert, wenn er bemalt wurde? Die Antworten zu diesen Fragen können wir liefern.

Doch zzunächst: warum sind diese Fragen wieder aktuell? Es geht da um einen kleinen viralen Scherz: die nicht ganz ernst gemeinte Statusmeldung mit dem Hinweis, man solle Großbritannien von den Geldscheinen streichen:

+++ EILMELDUNG +++

(dpa): Die Europäische Zentralbank bittet die 18 verbliebenen Mitgliedstaaten, Großbritannien vom 5 Euro Schein zu streichen.

Die Europäische Zentralbank bedankt sich für ihrer Mithilfe.

Siehe Foto!
Quelle: Die Europäische Zentralbank

image

Natürlich ist diese angebliche dpa-Meldung frei erfunden, an dieser Stelle gilt eher die Frage: darf man Geldscheine bemalen?

Juristisch unproblematisch

Grundsätzlich gilt: ja, man darf Geldscheine anmalen. Es gibt da kein Verbot. Die Sparkasse hatte bereits zum Tod des Schauspielers Leonard Nimoy, als Geldscheine mit “Spock” Ohren bemalt wurden, informiert [1]:


SPONSORED AD


Auch in Deutschland ist das Bemalen von Geldscheinen offiziell nicht verboten. Denn rechtlich gesehen gehören die Geldscheine weder der Europäischen Zentralbank noch der Bundesbank – sondern den Bürgern. Doch beim Bezahlen kann es Schwierigkeiten geben. Denn angemaltes Geld gilt als beschädigt und niemand ist verpflichtet, es anzunehmen. Normalerweise kann man beschädigte Scheine bei der Bundesbank umtauschen. Dies ist jedoch nicht bei einer offensichtlich vorsätzlichen Beschädigung der Fall.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel