Google-Tool “Government requests”

Tom Wannenmacher, 14. Mai 2010

image Der Suchgigant Google hat ein neues Tool zur Verfügung gestellt welches anzeigt wie oft Google Daten auf behördliche Verfügung löschen bzw. wie oft Google Daten herausgeben muss. Für das Jahr 2009 wurde eine Karte veröffentlicht welche eine vage Statistik der weltweiten Regierungsanfrage nach Löschung bestimmter Suchergebnisse oder Übermittlung von bestimmten Nutzerdaten anzeigt! Spannend sich auch einige der vielen Twitter-Reaktionen welche ebenfalls auf der Landkarte zu erkennen sind.

image

Mit diesen Zahlen will der Suchgigant offiziell auf Zensurversuche von Regierungen hinweisen:

"Wir glauben, dass mehr Transparenz zu weniger Zensur führen wird"

erläutert Googles Chef-Justiziar David Drummond im Firmenblog. Allerdings schränkt Drummond die Kritik an den gelisteten Staaten ein:

"Natürlich sind viele dieser Anfragen vollkommen legitim, etwa wenn es um die Entfernung von Kinderpornografie geht."

Das gelte auch für die große Mehrzahl der Anfragen zur Herausgaben von Nutzerdaten.

>> Zu Government requests


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel