Kein Fake: Google Earth führt zu einer Leiche eines seit 22 Jahren vermissten Mannes

Tom Wannenmacher, 16. September 2019
Kein Fake: Vermisste Leiche nach 21 Jahren, durch Mithilfe von Google Earth, entdeckt
Kein Fake: Vermisste Leiche nach 21 Jahren, durch Mithilfe von Google Earth, entdeckt

Horrorfund bei Google: Nach 22 Jahren wurde in Florida das Skelett eines vermissten Mannes gefunden – durch Aufnahmen bei Google Earth.

Ein Amerikaner hat mithilfe von Google Earth dazu beigetragen, die Leiche eines seit bereits 22 Jahren vermissten Mannes zu finden.Der Amerikaner wollte, da er mittlerweile verzogen war, sich sein früheres Zuhause auf Google Earth ansehen. Auf den Bildern erkannte der Mann, dass sich in einem kleinen danebenliegenden See ein Auto befand. Er kontaktierte die jetzigen Bewohner des Hauses, die mit einer Drohne Aufnahmen des Teichs machten und das Auto ebenfalls entdeckt.

Die verständigte Polizei holte das Fahrzeug aus dem See und staunten nicht schlecht, als man in diesem menschliche Überreste vorfand. Die Leichenteile wurden von Gerichtsmediziner identifiziert und konnten am Ende, dem seit dem 8. 11.1997 vermissten William Moldt zugeschrieben werden.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Quelle: cbsnews


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel