Google führt Bilder-Factcheck ein!

Andre Wolf, 24. Juni 2020
Google labelt Bilder
Google labelt Bilder

Fakt oder Fake? Die Beurteilung bei Bildern dürfte in Zukunft einfacher sein, Google will in der Bildersuche falsch beschriftete Bilder labeln und so als Fake deklarieren.

Die Bildersuche, die man sie bei Google durchführen kann (hier beispielsweise eine Anleitung), ist ein wichtiges Instrument zur Erkennung sogenannter Hybridfakes. Hybridfake bedeutet in diesem Umfang, dass einem Bild ein falscher Text, oder umgekehrt einem Text ein falsches Bild zugeordnet wurde.

Mithilfe einer Bildersuche konnte man (mal einfacher, mal schwieriger) solche Hybridfakes enttarnen. Genau das will Google nun vereinfachen, indem der Konzern in der Bildersuche falsche Darstellungen markiert. Das soll so ablaufen:

[mk_ad]

Wenn man auf Google nach Bildern sucht, sieht man unter den Ergebnissen der Miniaturbilder möglicherweise ein „Faktenprüfung“-Label. Wenn man auf eines dieser Ergebnisse tippt, um das Bild in einem größeren Format anzuzeigen, sieht man eine Zusammenfassung der Faktenprüfung, die auf der zugrunde liegenden Webseite angezeigt wird.

Diese Labels können sowohl für Artikel zur Faktenprüfung über bestimmte Bilder als auch für Artikel zur Faktenprüfung, die ein Bild in der Geschichte enthalten, erscheinen. Hier ein Beispiel, wie Google das macht:

Google labelt Bilder
Google labelt Bilder

Woher stammen die Faktenchecks auf Google?

Es handelt sich hierbei nach Angaben des Konzern um Ergebnisse, die aus unabhängigen, maßgeblichen Quellen im Internet stammen. Diese werden nach Google-Kriterien mit einem Fact-Check-Label versehen.

Diese Quellen stützen sich auf ClaimReview, eine offene Methode, die von den Verlegern verwendet wird, um Suchmaschinen auf den Inhalt der Faktenprüfung hinzuweisen.

[mk_ad]

nach Angaben von Google soll dieser Faktencheck ab sofort zur Verfügung stehen. Zumindest wenn man gezielt die Suchmaschine nutzt, um ein Bild auf seine Herkunft hin zu prüfen, dürfte das Label durch Google hilfreich sein.

Das könnte ebenso interessieren:

Fake-Sharepic – Diese Frau wurde nicht von George Floyd geschlagen! Wer tot ist, kann sich nicht wehren – und falsche Behauptungen fallen in bestimmten Kreisen auf nahrhaften Boden. Mehr dazu HIER.

Quelle:

Googleblog


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel