Ein E-Mail mit einer bösen Überraschung (GiroPay24 AG)

Janine Moorees, 23. September 2016

Warnung vor der E-Mail mit Betreff: “ Kontoabbuchung konnte nicht durchgeführt werden 19.09.2016“. Diese E-Mail enthält einen Trojaner.




Es geht um diese E-Mail:

clip_image002

Diese E-Mail in Wortlaut:

Sehr geehrte(r) xxxxxxx,
bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Zahlungserinnerung NR329888212 bisher erfolglos blieb. Nun geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten GiroPay24 AG zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 48,39 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 15.09.2016.


Vertragsdaten:
xxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxx xxxxx
Telefon: xxxxxxxxxx

Die vollständige Zahlung erwarten wir bis zum 23.09.2016. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.
Die vollständige Forderungsausstellung Nr. 329888212, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.
Mit freundlichen Grüßen
Stellvertretender Sachbearbeiter
Till Groß

Moment mal, haben wir diese E-Mail nicht mehrmals gesehen? Ja, wir haben das gleiche Mail gesehen von OnlinPayment GmbH, Directpay AG und von OnlinePay 24!

Lassen wir uns die Datei öffnen…

Wie wir erwartet hatten, wird die Datei sofort von Kaspersky Total Security blockiert.

clip_image003

Diese E-Mail enthält einen Trojaner.

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel