Giftköder-Warnung für Kleinhadern (Bayern)

Kathrin Helmreich, 10. November 2016

Die Polizei warnt in Kleinhadern vor ausgelegten Giftködern! Im Park am Stiftsbogen/Walter-Hopf-Weg besonders aufmerksam sein!

Am Dienstag, 08.11.2016, um 19.45 Uhr, ging eine Münchner Gruppe, bestehend aus acht Leuten, in dem Park am Stiftsbogen/Walter-Hopf-Weg mit ihren Hunden spazieren.

Dabei versuchte einer der Hunde einen ausgelegten Giftköder zu fressen, dies konnte jedoch durch ein schnelles Eingreifen der Hundebesitzer verhindert werden.

Beim Abgehen der Grünanlage wurden noch weitere Giftköder aufgefunden. Die aufgefundenen Köder bestehen aus Brät und wurden vermutlich mit Schneckenkorn präpariert.

20161109-2004a_TS20b20161109-2004b_TS41b
Quelle: Polizei Bayern – Giftköder aus Brät und Schneckenkorn

Das Untersuchungsergebnis der Giftköder liegt noch nicht vor.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bislang liegen keine Hinweise auf den unbekannten Täter vor.

Sollten weitere Giftköder aufgefunden werden, wird dies im Pressebericht der Münchner Polizei veröffentlicht.

Die Münchner Polizei rät den Tierhaltern, die mit ihren Vierbeinern in den Grünanlagen des Stiftsbogens unterwegs sind, den Hund in Sichtweite zu behalten und darauf zu achten, dass die Tiere nichts fressen.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 67, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Bayern – Präsidium München


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel