Giftköder gegen Hunde

Janine Moorees, 27. September 2017

Korbach – Eine Hundehalterin aus Höringhausen hat am Mittwochabend (20.09.) Giftköder auf ihrem Grundstück in der Alrafter Straße gefunden. In ihrem Vorgarten lagen zu kleineren Kugeln gerollte Eibenfrüchte.

Der darin enthaltene Eibensamen ist hochgiftig und geeignet Hunde durch den Verzehr zu töten. Auf dem Grundstück in Höringhausen leben drei Hunde, darunter ein neun Monate alter Dackel. Seit Anfang August ist dieses Tier mit Vergiftungserscheinungen in tierärztlicher Behandlung, denn schon vor gut einem Monat waren unbekannte Giftköder im Umfeld der Hundehalterin öffentlich ausgebracht und von dem Hund gefressen worden.



Die Höringhäuserin vermutet, dass ihre und noch weitere Hunde von einem unbekannten Täter oder einer unbekannten Täterin absichtlich vergiftet werden sollen.
Zum Glück hatte am Mittwoch keines der Tiere von dem giftigen Samen gefressen.
Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel.: 05631-971-0; oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.
Quelle: Polizei Korbach


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel