Was ist da los? Seit dem Wochenende werden tausende Nutzer veräppelt und keiner macht sich dazu Gedanken. Macht Euch bitte nicht zum Affen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Jetzt einmal so unter uns? Was ist mit Euch los? Denkt Ihr wirklich, dass Facebook-Seiten wie z.B. die “Sauer Komplettbau GmbH”, die “Bau GmbH”, die Glücksfrosch UG” wirklich diese tollen Traumhäuser und Eigenheime verlosen? Im Schnitt machen pro Gewinnspiel mind. 50.000 Nutzer mit und dies obwohl ein Großteil weiß, dass sie hier belogen und betrogen werden. Aber anscheinend dürfte ihnen das egal sein.

Alle diese Seiten haben am vergangenen Wochenende bekannt gegeben, dass die Verlosungen dazu HEUTE stattfinden werden. Das Problem jedoch ist, dass es alle diese Seiten auf Facebook mittlerweile nicht mehr gibt. Und nun?

Es ging um diese Seiten:

Alle nicht mehr vorhanden. Warum wohl?

Für jene, die nun enttäuscht sind und sich weiter veräppeln lassen wollen, gibt es nun eine neue Seite auf FB, die sich “STRAW” nennt. Und diese arbeitet genau nach dem selben Schema, wie die drei oben angeführten. Das Schema lautet:  “Liken, Kommentieren und Teilen”

Und wieder machen über 30.000 Nutzer bei diesem Gewinnspiel mit:

image

 

+++UPDATE 23.10. / 18:37+++

Das oben angeführte Gewinnspiel, bei dem min. 30.000 Nutzer bereits mitgespielt haben, wurde von dem Ersteller gelöscht und durch ein neues Gewinnspiel / einen neuen Statusbeitrag ersetzt. Angeblich sei ihnen ein Fehler unterlaufen (welcher auch immer?). Seriöse Gewinnspielveranstalter würden so etwas nie machen. Lauter Indizien, die dafür sprechen, dass man Nutzer hier nur veräppelt.

Der aktuelle Statusbeitrag sieht nun so aus:

image

Ist es so schwer?

Seit 7 Jahren berichten wir darüber, woran man Fake-Gewinnspiele erkennt. Schaut z.B. zuerst einmal in die “INFO”. Wenn dort NICHTS steht, so wie auch in diesem Falle, dann vergesst das Gewinnspiel sofort wieder.

image

Seriöse Veranstalter geben sich nachweisbar transparent. Veranstalter von Fake-Gewinnspielen machen entweder gar keine Angaben über sich oder falsche Angaben. Wenn man den Info-Reiter auf der Facebookseite öffnet, bekommt man hierzu rasch eine Antwort.

Fake-Gewinnspiele kann man recht einfach erkennen: Ein Blick auf den Veranstalter reicht da völlig aus. Folgende Merkmale sind bei seriösen Gewinnspielveranstaltern vorhanden:

  • Inhaber der Seite / Ansprechperson
  • Impressum
  • Kontaktmöglichkeit
  • Teilnahmebedingungen

Bei der genannten Seite gibt es keine Angaben zu diesen Punkten.

Woher stammten die Fotos, welche man in dem Statusbeitrag erkennen kann?

Diese findet man im Netz immer wieder vor. Alle auf Facebook veröffentlichten Bilder haben wir u.a auf der Webseite “Tinyhousebuildingcompany.com” gefunden. Bzw. findet man diese auch mit dem Suchbegriff “Tiny House” oder “Small House Movement”.

Unsere Checkliste zu unseriösen Gewinnspielen auf Facebook:

  • Nutzer werden zum “Liken” und “Teilen” gezwungen
  • es gibt kein (glaubwürdiges) Impressum
  • keine Teilnahmebedingungen
  • keine Kontaktmöglichkeit
  • kein korrektes Unternehmen vorhanden
  • Seite existiert erst sehr kurz
  • Es werden keine Gewinner bekannt gegeben
  • Gewinne werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt, die “nicht genannt werden wollen”
  • Die Gewinne werden mit kopierten Bildern aus dem Internet beworben
  • Achte bei bekannten Unternehmen auf den blauen Verifizierungshaken hinter dem Seitennamen im Titelbild

Was noch passieren kann

Merke: Warum gibt es dieses Gewinnspiel? Natürlich steckt hinter diesen Seiten ein finanzielles Interesse. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man aus erfolgreich verlaufenden Fakegewinnspielen Profit schlagen kann. Angefangen von eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen ist alles drin. Wir haben bisher bei großen Mengen an Fake-Gewinnspielen beobachten können, dass diese Art der Gewinnspiele immer recht ähnlich verlaufen. In einer ersten Stufe glänzen sie mit ihrer einfachen Teilnahme. Man soll einen hochwertigen potentiellen Gewinn teilen und liken. Kann jeder, das ist keine Hürde. Damit werden Menschen angelockt.

Möglichkeit „Seitenverkauf” / „Likefarming”

Mit Hilfe dieser Lockveranstaltungen wird dann die Seite “gezüchtet”. Der Seitenbetreiber arbeitet daran, die Fanzahlen in die Höhe zu treiben. Ab einem bestimmten Punkt findet sich diese Seite dann zum Verkauf. Die Fans wundern sich lediglich irgendwann, welche Inhalte sie nach dem Verkauf zu Gesicht bekommen und warum sie diese Seite gelikt haben.

Möglichkeit „Affiliate”

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl wird die Beschreibung des Gewinnspiels verändert. Die Teilnahmebedingungen bekommen einen Zusatz und meist wird ein Link eingefügt, dem man folgen soll. Dort warten dann irgendwelche Partnerprogramme, über welche der “Veranstalter” Provisionen einsackt. Im harmlosen Fall sind es Partnerprogramme, die dem Teilnehmer einen Haufen Werbung bescheren, im extremen Fall verbirgt sich für die Besucher via Smartphone eine WAP-Billing Abofalle hinter dem Link (bei welcher der Veranstalter natürlich ebenso Provisionen kassiert). Hin und wieder findet man diese hochgezüchteten Facebookseiten dann auch bei eBay zum Verkauf angeboten.

Egal was da noch passiert: den angepriesenen Gewinn gibt es nicht! Daher merke Dir: es ist niemand da, der dieses Wohnmobil, diesen Audi, 100.000 iPhones oder 50.000 PS4 verlost. Nein, es gibt sie nicht, diese ritterlichen Wohltäter des Netzes. Sie sind eher Gaukler, die ihre Nutzer dazu verleiten, brav wie Klickvieh aus der Hand zu fressen.

 

Lektorat: Beate L.

-Mimikama unterstützen-