Im Moment bekommen Internetuser eine E-Mail, die angeblich von Amazon.de stammt. Versprochen wird ein iPhone 8!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Doch Achtung: Diese E-Mail kommt nicht von Amazon. Der Betreff lautet:  “Ihr Paket wird versendet…” Klar ist, dass auf diesen Betreff sehr viele Nutzer reagieren, denn wer möchte nicht wissen, welches Paket gerade für einen versendet wurde. Es handelt sich um diese E-Mail:

image

 

Die E-Mail als Wortlaut:

Wir geben 100 iPhone 8 mit 64GB und 256GB Speicher her.
Aufgrund der Veröffentlichung des iPhone X, ist das Interesse unserer Kunden am iPhone 8 so gering, dass Apple kürzlich das Angebot 80% kürzen musste. Wir haben momentan jede Menge Überschuss im Lager und möchten ausgewählten Kunden nun etwas kleinen schenken.
Nun ist es die beste Zeit ein neuen Telefon zu kaufen. Alles wonach wir Sie fragen ist das Wort von diesem wunderschönen Produkt zu verteilen.

Erhalten Sie Ihr iPhone 8 jetzt

Wie es funktioniert:

  1. Bestätigen Sie Ihre E-Mail Adresse und wählen Sie Ihre bevorzugten Spezifikationen aus
  2. Reservieren Sie sich Ihr iPhone 8
  3. Erhalten Sie Ihr iPhone 8 über eine sichere Lieferung innerhalb 3-5 Arbeitstage

Erzählen Sie Ihren Freunden über das Produkt und/oder veröffentlichen Sie eine Bewertung auf unserer Internetseite

Klickt man nun auf den Verweis, dann wird man als User auf eine Webseite umgeleitet, bei der man der Meinung sein könnte, es handle sich um eine Amazon – Seite, doch dem ist nicht so.

image

Durch einen “Zähler”, der sich am rechten oberen Rand der Webseite befindet, wird der User dezent unter Druck gesetzt, denn es sind nur noch 52, 50,….47…. iPhones übrig. Was natürlich nicht stimmt. Klickt man hier auf “Bestätigen”, dann wird der User, nachdem er sich eine Farbe sowie Speicherkapazität wählen durfte, auf ein GEWINNSPIELFORMULAR umgeleitet, bei dem er nun seine Daten eingeben muss.

image

DATENHÄNDLER!

Was die meisten hier nicht bedenken ist, dass es um IHRE DATEN geht. Sprich, die eigenen Daten werden in eine Datenbank eingespeist und der jeweilige Teilnehmer darf sich in Folge auf etliche WERBEMAILS, WERBEANRUFE uvm. “freuen”.

Aber nicht nur das!

In den meisten Fällen werden solche Nutzerdaten auch weiterverkauft. So ein Datensatz kann dann dem Verkäufer schon ein paar Euro einbringen.

… Datensammler und Lead Generierer

Exakt DIESE Methode, nur eben mit anderen Gutscheinen als Köder, haben wir schön öfter gefunden. So sammeln neben Proleagion mit derselben Methode auch andere Lead Generierer Daten – sehr zum Ärger der als Lockvögel genutzten Firmen. Bisher sind uns dabei meist Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, 7sections GmbH und Planet49 aufgefallen.

Es handelt sich hierbei also um Datensammler!

Dem User wird hier etwas versprochen und vorgegaukelt, was gar nicht stimmt. Der Statusbeitrag erweckt beim User den Anschein, als könne er iPhones, Geschenkkarten oder in anderen Fällen z.B. Flugtickets gewinnen, doch dem ist nicht so.

FINGER WEG von solchen GEWINNSPIELEN! Niemand hat etwas zu verschenken.

-Mimikama unterstützen-