Aktuelles

Gesichtsmasken auf Hongkongs Stränden

Claudia Spiess, 30. März 2020
Gesichtsmasken auf Hongkongs Stränden

Auswirkungen auf die Umwelt durch weggeworfene Gesichtsmasken alarmiert Umweltschützer in Hongkong

Gesichtsmasken auf Hongkongs Stränden – Das Wichtigste zu Beginn:

An Stränden und Naturpfaden Hongkongs häufen sich weggeworfene Gesichtsmasken. Umweltgruppen warnen, dass der Abfall eine große Bedrohung für das Leben im Meer und die Lebensräume von Wildtieren darstellt.

Einweg-Masken im Meer entsorgt

Die meisten der 7,4 Millionen Menschen in Hongkong setzen seit Wochen täglich Einweg-Gesichtsmasken auf, um das Coronavirus abzuwehren.
Allerdings wird eine große Anzahl der Masken nicht ordnungsgemäß entsorgt, sondern stattdessen auf dem Land oder im Meer abgeladen. Sie werden zusammen mit Plastiktüten und anderem Müll aus dem Meer an den Stränden angespült.

[mk_ad]

Umweltgruppen sind alarmiert

Umweltgruppen, die sich bereits mit Müll im Meer vom chinesischen Festland und anderswo auseinandersetzen, sagen, dass die abgelegten Coronavirus-Masken das Problem verschärfen. Auch haben sie Bedenken hinsichtlich der Ausbreitung von Keimen geäußert.

„Wir hatten in den letzten sechs bis acht Wochen nur Masken in großem Umfang … wir sehen jetzt die Auswirkungen auf die Umwelt“, sagte Gary Stokes, Gründer der Umweltgruppe Oceans Asia.

Stokes führte das Beispiel der isolierten und unbewohnten Soko-Inseln Hongkongs südlich des internationalen Flughafens an. Er sagte, er habe anfangs 70 weggeworfene Masken an einem 100 Meter langen Strandabschnitt gefunden. Als er eine Woche später zurückkam, gab es mehr als 30 neue, was er als „ziemlich alarmierend“ einstuft.

Problematik Müllentsorgung

Das dicht besiedelte Hongkong hat bereits seit Jahren mit dem Umgang mit Plastikmüll zu kämpfen. Eine Kultur des Fastfoods und „Take-Away“-Produkten hat eine steigende Flut von Einwegplastik angeheizt.
Sehr wenig Müll wird recycelt, und etwa 70 Prozent der 6 Millionen Tonnen Abfall der Stadt pro Jahr landen auf Mülldeponien.

„Niemand möchte in den Wald gehen und überall verstreute Masken oder gebrauchte Masken an den Stränden finden. Es ist unhygienisch und gefährlich“, sagte Laurence McCook, Leiter Oceans Conservation beim World Wildlife Fund in Hongkong.

Organisation von Strandreinigungen

Naturschutzgruppen haben nun Strandreinigungen organisiert, um die Ansammlungen von Müll in den Griff zu bekommen.
Die Masken bestehen aus Polypropylen, einer Art Kunststoff, und werden nicht schnell zerfallen, sagte Tracey Read, Gründerin der Gruppe Plastic Free Seas in Hongkong.

„Die Leute denken, sie schützen sich selbst, aber es geht nicht nur darum, sich selbst zu schützen. Sie müssen alle schützen. Wenn Sie die Maske nicht richtig wegwerfen, ist das sehr egoistisch.“

Quelle: New Straits Times
Artikelbild: Shutterstock / Dech St / Santiparp Wattanaporn


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama