Achtung vor versteckten Kosten bei Übernachtungsgutscheinen!

Kathrin Helmreich, 8. Januar 2020
Achtung vor versteckten Kosten bei Übernachtungsgutscheinen!
Achtung vor versteckten Kosten bei Übernachtungsgutscheinen!

Wie zahlreiche InternetnutzerInnen erhalten Sie womöglich E-Mails von Geoplus, in denen Sie zur Teilnahme an einer europäischen Studie eingeladen werden.

Dafür verspricht man Ihnen einen Gutschein für bis zu fünf kostenlose Übernachtungen in über 500 Hotels in 14 Ländern. Unser Kooperationspartner Watchlist Internet, warnt vor derartigen E-Mails von Geoplus. Achtung: Von „kostenlos“ kann nicht die Rede sein, denn beim Einlösen der Gutscheine müssen Sie Zahlung von Pflichtverpflegungssätzen leisten.

Ein Gutschein für kostenlose Übernachtungen in 500 Hotels verbreitet in ganz Europa klingt natürlich sehr verlockend. Alles was Sie laut den Mails von Geoplus dafür tun sollen, ist eine Umfrage auszufüllen:

Während im Haupttext der Mail ausschließlich von einem Voucher bzw. einem Gutschein für kostenlose Übernachtungen gesprochen wird, finden Sie im Kleingedruckten am Ende der Mail folgenden Hinweis:

Für die Emission des Vouchers wird für die elektronische und ausgedruckte Form eine Gebühr entrichtet. Die Übernachtungen in den Hotels sind völlig kostenlos, die einzigen Kosten für den Aufenthalt sind die bei der Ankunft in der Einrichtung gezahlten Verpflegungspreise. Wenn Sie sich an unser Kundendienstzentrum wenden möchten, ….

[mk_ad]

Folgen Sie dem Button *Weiter zur Umfrage* gelangen Sie zu den Informationen zur Gültigkeitsdauer des Gutscheins und in weiterer Folge zur Umfrage. Um Sie zu einem schnellen Ausfüllen der Umfrage und Beantragung Ihres Gutscheins zu drängen, läuft im rechten oberen Bildrand ein fünfzehnminütiger Countdown ab. Ein genaues Durchlesen der allgemeinen Geschäftsbedingungen wird dadurch erschwert.

Erhalt des Gutscheins kostet 34,50 oder 37,80 Euro

Sobald Sie die Umfrage abgeschlossen haben, müssen Sie plötzlich eine Gebühr für den Erhalt des Gutscheins bezahlen. Bei Auswahl des Vouchers in elektronischer Form kostet dies 34,50 Euro, bei Auswahl des Vouchers in ausgedruckter Form 37,80 Euro. Da von einem Gutschein für kostenlose Übernachtungen als Belohnung für die Teilnahme an der Umfrage die Rede war, kommen diese Kosten doch überraschend.

Pflichtverpflegungssätze pro Tag und pro Person

Wenn Sie für die Gutscheine bezahlen und diese in weiterer Folge einlösen möchten, kommen weitere Kosten und Einschränkungen hinzu. So sind die Gutscheine nicht in jedem Hotel ganzjährig gültig. Im Beispiel am Bild unten sehen Sie, dass der Gutschein in dieser Unterkunft nur in bestimmten Zeiträumen eingelöst werden kann.

[mk_ad]

Außerdem sind pro gebuchtem Tag und je Person 67 Euro zu bezahlen. Zu zweit kostet Sie das pro Nacht also 134 Euro. Bei Einlösen des Gutscheins für 5 Nächte kommen Sie dadurch auf stolze 670 Euro. Ein Aufenthalt ohne Inanspruchnahme der Verpflegungsangebote ist nicht möglich.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Nehmen Sie von Umfragen Abstand, die Ihnen Gutscheine für kostenlose Übernachtungen anbieten. Bei genauerer Durchsicht der Websites und des Kleingedruckten zeigt sich schnell, dass Sie für den Hotelaufenthalt bezahlen müssen.

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Passend zum Thema: Betrüger gaukeln Problem mit einem Paket vor

Quelle: Watchlist Internet


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel