Aktuelles

Gemälde mit Kindern und Schutzmasken von 1994? (Faktencheck)

Ralf Nowotny, 29. Juni 2020
Gemälde mit Kindern und Schutzmasken von 1994? (Faktencheck)
Gemälde mit Kindern und Schutzmasken von 1994? (Faktencheck)

Zu den Behauptungen, die Corona-Pandemie sei von langer Hand geplant, gesellt sich nun ein Gemälde.

Jenes Gemälde zeigt Kinder unterschiedlichster Nationalität, welche Schutzmasken in den Farben der jeweiligen Landesflagge tragen. Das Kunstwerk soll bereits seit 1994 im Flughafen Denver hängen.

Zumindest wird das auf diesem Sharepic behauptet:

Ein Gemälde im Flughafen Denver?
Ein Gemälde im Flughafen Denver?

„Wandbild am Flughafen Denver.
Gemalt 1994!!!!
Wer glaubt immer noch, dass alles auf gar keinen Fall gesteuert sein kann?!“

[mk_ad]

Wenn die Erinnerungen einen täuschen – Ein Blick in den Flughafen Denver

Auf Flughäfen wird recht häufig Kunst ausgestellt, um die Gebäude nicht zu steril erscheinen zu lassen, der Flughafen Denver bildet da keine Ausnahme. Praktischerweise findet sich auf der Internetseite des Flughafens auch eine Übersicht der ausgestellten Kunstwerke.

Dort finden wir auch tatsächlich ein Wandbild mit vielen Kindern, welches den Titel „Children of the World dream of Peace“ trägt:

Das Gemälde im Flughafen Denver
Das Gemälde im Flughafen Denver

Das Wandbild stammt von Leo Tanguma und hängt dort seit 1994.

Quelle: denverpublicart.org
Quelle: denverpublicart.org

Das Problem nur ist: Keines der Kinder auf dem Wandbild trägt einen Mund-Nasenschutz!
Es sieht also eher so aus, als ob sich der Ersteller des Sharepics nur daran erinnern konnte, ein Gemälde mit Kindern im Flughafen Denver gesehen zu haben und nun glaubt, es sei das Bild mit den Kindern mit Schutzmasken gewesen.

Und woher stammt das Gemälde nun?

Es wurde von dem philippinischen Künstler CJ Trinidad im Februar 2020 geschaffen. Trinidad zeigt sich in seinem Profilbild auf Facebook selbst neben dem Gemälde und postete am 25. Februar 2020 ein Bild davon.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Das Werk trägt den Namen „Maskcommunication“. Laut eigener Aussage möchte er mit dem Bild darstellen, wie wichtig die Kommunikation zwischen den Nationen bei der Bekämpfung des neuen Coronavirus ist. Er brauchte zwei Wochen für das Kunstwerk und ist selbst überrascht, wie viral sein Gemälde geworden ist.

[mk_ad]

Zusammenfassung

Das Gemälde in dem Sharepic ist erst vier Monate alt und stammt von einem philippinischen Künstler.
Zwar hängt seit 1994 im Flughafen Denver ein Gemälde mit Kindern, es handelt sich jedoch um ein anderes Bild.

Ein weiterer Verschwörungsmythos um das Bild behauptet, dass es sich bei dem Gemälde um ein Cover der Zeitschrift „The Economist“ handele, was beweisen soll, dass die Redakteure schon frühzeitig vom Ausbruch der Corona-Pandemie wussten. Doch auch dies ist falsch, das Gemälde war nie Cover der Zeitschrift.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel