Gefährlicher Hundespeichel

Rüdiger | ZDDK | MIMIKAMA, 4. Oktober 2018

Hat dieser Mann beide Arme und Hände wegen eines Hundekusses verloren?

Zu diesem Bericht kamen viele Anfragen, ob das wohl wahr sein kann.

Screenshot: APost

Auf der Seite APost, einer Plattform der Social Sweethearts GmbH, die diverse Seiten mit emotionalen oder viralen Geschichten betreibt, findet sich ein Bericht über einen Amerikaner, dem dies passiert sein soll.

Kurz und knapp: Ja, das stimmt!

Greg Manteufel hatte eigentlich nur grippeähnliche Symptome, aber es ging ihm so schnell so schlecht, dass seine Frau ihn mit Bewusstseinsstörungen und hohen Fieber ins Krankenhaus brachte. Während der Fahrt entwickelte er blaue Flecken am ganzen Körper, die er vor der nur fünfminütigen Fahrt noch nicht hatte. Greg hatte eine besonders schwere Sepsis, die sein Leben bedrohte.

Nach einer Woche im Krankenhaus, mit hohen Dosen Antibiotika, um sein Leben zu retten, mussten ihm aufgrund von Thromben in den Gefässen, die seine Gliedmassen zum Absterben brachten, beide Beine und beide Hände amputiert werden, um sein Leben zu retten. Dies gelang auch, aber der Patient zahlte dafür einen hohen Preis.

Aber warum ist dies alles so schnell passiert?

Greg Manteufel hat sich mit Capnocytophaga canimorsus infiziert, einen Bakterium, das bei fast jedem Hund und fast jeder Katze im Maul und im Speichel zu finden ist.

Greg hatte zu dem Zeitpunkt acht Hunde. Von welchem er sich diese Krankheit eingefangen hat, konnte nicht geklärt werden.

Normalerweise ist dieses Bakterium für den Menschen harmlos, aber in seltenen Fällen kann es, wenn es in die Blutbahn eindringt, diese besonders schlimme Form der Sepsis (Blutvergiftung) auslösen (Low, Greenwood: Capnocytophaga canimorsus: infection, septicaemia, recovery and reconstruction).

Diese Fälle sind sehr sehr selten aber kommen vor, was jedoch deutlich weniger selten ist, ist die Tatsache, dass sich Hunde- und besonders Katzenbisse rasend schnell entzünden können und diese dann auch (im schlimmsten Fall) zum Verlust von Gliedmassen kommen können.

Hier ein Beispiel aus meiner eigenen Familie

Mein Mann wurde von unserem Kater gebissen, nur eine winzige Verletzung:

So sah der Biss am Abend aus, ein kleiner Einbiss, wenig Schmerzen und nur eine kleine Rötung.

 

 

Die sogenannten „Loops“ sind dafür da , dass diese im Desinfektionsbad durch die Wunde bewegt werden, um diese von innen zu reinigen.

Ein ganz harmloser, aber tiefer Biss kann die schlimmsten Auswirkungen haben. Mein Mann hatte sehr viel Glück, weil er eine Frau vom Fach hat. Nicht selten enden solche Verletzungen auch mit einer Amputation.

So sah dann diese winzige Verletzung keine 24h nach dem ersten Bild aus.

Also, stets schnell zum Arzt und auf eine antibiotische Versorgung bestehen, denn oft wissen auch meine humanmedizinischen Kollegen nicht, wie schnell so ein Biss extrem gefährlich werden kann. Mein Mann ist zum Hausarzt gegangen und dieser hatte die Gefahr nicht erkannt.

Solche Wunden werden trotz professioneller Behandlung schnell zu gefährlichen Vulkanen. Am Vortag hatte der Hausarzt noch nicht erkannt, dass dies dringend versorgt werden muß – also im Zweifel immer selber den Hausarzt in die Pflicht nehmen.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/1123/Infektionsgefaehrdung-durch-Bissverletzungen

Eineinhalb Jahre später sieht diese Wunde heute so aus und ist vollständig verheilt:

Nach 1 1/2 Jahren ist die Wunde vollständig verheilt

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass eine so schlimme Infektion, wie bei Greg Manteufel schon sehr, sehr selten ist.

Und noch seltener, wenn diese nur durch ein Belecken stattfindet. Aber die Infektionen von Bissverletzungen sind sehr häufig und werden selbst von Humanmedizinern oft unterschätzt.

Man sollte keine auch noch so kleine Bissverletzung auf die leichte Schulter nehmen, sonst ist genau diese Schulter unter Umständen schnell weg!

Autorin: Anke M., mimikama.at

Quellen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel