Aktuelles

Studentin posiert für Instagram-Likes an der Kante der Victoriafälle

Annika Hommer, 22. Januar 2021
Gefährliche Selbstinszenierung: Studentin posiert für Selfie über tödlichem Abgrund
Gefährliche Selbstinszenierung: Studentin posiert für Selfie über tödlichem Abgrund

Dass Influencer besondere Dinge tun, um ein paar Likes ihrer Follower zu erhaschen, ist bereits bekannt. So auch die 25-jährige Amairs Rose, die sich dafür zum „Gefährlichsten Pool der Welt“ begab.

Die Jagd nach Followern: Rose war im Urlaub in Sambia und entschied sich dort zu einem Abstecher zu den Devil´s Pools am Rande der Victoria Falls. Dies teilte sie in einem Video mit ihren 35.000 Instagram-Followern. Die Victoria Falls sind die größten Wasserfälle der Welt und bei rund 110 Metern Höhe ist das Posieren an deren Kante nichts für schwache Nerven.

Das aus Dezember stammende Video zeigt die Studentin aus Pittsburgh dabei, wie sie sich am Rand der Wasserfälle herumlümmelt und ihre Arme über die Kante hält, während das Wasser an ihr vorbei und in den Abgrund rauscht.

Sie selbst gibt an, währenddessen überhaupt keine Angst gehabt zu haben. Alles sei sehr sicher gewesen und habe sich befreiend für sie angefühlt. Sie liebe das Reisen und Erlebnisse, die sie aus ihrer Komfortzone holen und sieht dies als die Dinge, die das Leben erst lebenswert machen.

Begeisterung und Kritik

Ihre Follower reagierten darauf teils begeistert und teils mit Unverständnis. So etwas nur für Likes zu tun, sei rücksichtlos. Es könne junge Menschen dazu animieren, sich in eben solch gefährliche Situationen zu begeben. Die negativen Kommentare und Kritiker hätten ihr zuerst zu denken gegeben, bis sie erkannt habe, dass diese es einfach nicht besser wüssten und sich darüber aufregen, so die 25-Jährige.

Sie beabsichtigt jedenfalls mehr solcher Reisen zu unternehmen, sobald die Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie wieder gelockert werden.

Beliebte Touristenattraktion

So gefährlich, wie manche der kritischen Kommentare anmuten lassen könnten, sind die Devil`s Pools allerdings nicht. Es handelt sich dabei um einen durch jahrtausendelange Erosion entstandenen Pool am Rande der Victoria Fälle, der mittlerweile eine beliebte Touristenattraktion in Sambia ist. Ein Besuch dort ist im Rahmen einer begleiteten Führung möglich und sei laut safaribookings.com im Grunde ungefährlich. Es habe nur vereinzelte Unfälle durch glatte Steine gegeben. Man müsse nicht einmal ausgesprochen gut in Form sein, um dorthin zu gelangen, lediglich des Schwimmens sollte man mächtig sein.

Quellen:

Everything You Need to Know Before Visiting Devil’s Pool, Victoria Falls (safaribookings.com)

Woman’s bikini photoshoot on edge of world’s largest waterfall goes viral, see video (dnaindia.com)

Gastautorin: Annika Hommer von “Irgendwas Mit Schreiben


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama