Futterproben-Warnung (Fressnapf)

Tom Wannenmacher, 3. Mai 2016

Erneut wird auf Facebook eine Futterproben-Warnung der Firma Fressnapf geteilt.

Erneut wird auf Facebook eine Futterproben-Warnung der Firma Fressnapf geteilt.

Es handelt sich jedoch um einen Kettenbrief, der am 28. April 2016 erneut veröffentlicht wurde!

image

Wie entstand der Kettenbrief?

Am 27. Februar 2016, also vor 2 Monaten, veröffentlicht der Fressnapf Solingen Werderstraße (DEUTSCHLAND) eine Warnung auf Facebook

image

In diesem steht, dass es ANGEBLICH (“…wir haben erfahren”) im NORDDEUTSCHEN RAUM Päckchen mit Futterproben gäbe die nicht von Fressnapf selbst stammten, obwohl als Absender dieser angegeben sein.


SPONSORED AD


Andere Seiten und User haben auf Facebook folgende Info daraus gebastelt:

image

Wir haben beim Fressnapf Solingen Werderstraße DIREKT angefragt und haben am 29.2.2106 folgende Antwort bekommen:

29.2.2016: Antwort Fressnapf Solingen Werderstraße

Fressnapf Solingen Werderstraße

Unter anderem steht in diesem Schreiben: “Es gibt bisher keine Information ob das darin enthaltene Futter in irgendeiner Art manipuliert wurde.”

2.3.2016: Fressnapf Deutschland

Fressnapf DEUTSCHLAND reagiert auf unzählige User-Anfragen:

image

2.3.2016: Fressnapf Österreich

Der Statusbeitrag von “Fressnapf Solingen Werdersstraße” isst mittlerweile bei “Fressnapf ÖSTERREICH” angekommen

image

Angeblich habe eine Userin gehört, dass in Wien 22; solche Futterproben im Umlauf sind. Und angeblich hätte sie das auch gepostet usw.

2.3.2016: Fressnapf Schweiz

Auch in der Schweiz geistert die Meldung bereits umher. Und so hat der Fressnapf Schweiz ebenfalls einen Statusbeitrag veröffentlicht:

2016-03-03 18_41_22-Fotos

Fazit:

Der “Fressnapf Solingen Werderstraße” hat am 27.2.2016 einen Statusbeitrag veröffentlicht. In diesem steht das sie selbst nur erfahren hätten, dass es vermehrt im NORDEUTSCHEN RAUM Päckchen mit Futterproben gibt, die mit der Post versendet werden. Es gibt bisher keine Information ob das darin enthaltene Futter in irgendeiner Art manipuliert, sprich VERGIFTET wurde.

Also: Es gibt bis dato keinen BEWEIS, dass es diese FUTTERPROBEN gibt und auch gibt es keinen BEWEIS, dass diese VERGIFTET sind. Auch hat man bis dato NOCH KEINES DIESER PÄCKCHEN ÜBERHAUPT GESEHEN!

Fressnapf Deutschland reagiert auf User-Anfragen mit einer Pressemeldung:

image

In dieser steht aber auch nur, dass sie darauf AUFMERKSAM gemacht wurden, dass es im HAMBURGER RAUM Futterproben gibt, die im Namen von Fressnapf versendet werden. Sie haben nun Strafanzeige erstattet und die Polizei Hamburg prüft im Moment den Sachverhalt.

In der Pressemeldung STEHT KEIN WORT, DASS DIESE FUTTERPROBEN VERGIFTET SIND!

Im Moment wirkt es so, als hätte ein User nur eine Mutmaßung an den Fressnapf Solingen Werderstraße weitergeleitet.

Diese wurde ggf. ungeprüft veröffentlicht. Fressnapf Deutschland selbst reagiert mit einer Pressemeldung und schaltet die Polizei ein. Die Info aus dem Norddeutschen Raum, verbreitet sich nun mittlerweile auch in Österreich und in der Schweiz!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama