Fundstück der Woche: “es hat doch nur kurz geklingelt!”

Andre Wolf, 2. Oktober 2015

Was sagt uns das? Verlasse niemals Deinen Arbeitsplatz. Auch nicht kurz.

Eigentlich gar nicht, man sollte besser immer auf das eigene Notebook achten, bevor brutale Legoisten im Testosteron-Rausch ihre Zerstörungswut ausleben. Du hältst es für einen Fake? Diese Doku beweist Dir, dass Dein Notebook in gut 3 Minuten sterben kann!

DEATH OF A NOTEBOOK (Laptopzerstörer)

Sollte es also jetzt gerade bei Dir läuten – oder Du verspürst auf einmal einen unheimlichen Drang in Richtung stilles Örtchen: wage es nicht, dort hinzugehen!

Der Hintergrund

Was hier so lässig ausschaut, hat in Wirklichkeit über 3 Monate gedauert. Der Schweizer Reto Hochstrasser, der diesen Film produziert hat, hat sein altes Notebook mal auf eine ganz andere Art und Weise verwertet: von Lego-Männchen zerstört, Death of a notebook.

[adrotate group=“1″]

Bei diesem Film in Stop-Motion Technik sind alle “Tricks” echt, Hochstrasser gibt an, dass in dem Film keine nachträglich eingebauten Effekte zu sehen sind, sondern das jede kleine Explosion, jedes Einschussloch handwerklich von ihm erstellt wurden (also die kleinen Personen haben schon nicht selbst geschossen).

Wir sagen danke für knapp 3 Minuten Unterhaltung!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel