Für Android zahlen: Ja oder Nein?

Andre Wolf, 1. September 2021
Diskussion
Diskussion

Android ist das führende mobile Betriebssysteme an der Internetnutzung mit Mobiltelefonen weltweit. Und das mit Abstand.

Für alle Android-Nutzer selbstverständlich, dieses Betriebssystem auf dem Smartphone installiert zu haben und auch zu nutzen. Wohlgemerkt kostenfrei zu nutzen. Speziell auf günstigen Smartphones zieht das aber die Probleme der sogenannten „Bloatware“ (unnütze, „aufgeblähte“ Software, die von Werk aus installiert ist und häufig nur nervt) und der Werbeberieselung mit sich.

In einem virtuellen Duell haben sich Antoine Engels und Carsten „Casi“ Drees zu diesem Thema einen argumentativen Streit geliefert, der sehr interessant ist. Der Streit ist nicht nur interessant, sondern regt auch auf verschiedenen Leveln zur Selbstreflexion an!

Android und die Gratismentalität

Hier stellt sich bereits vorher in der Frage, warum Smartphones teilweise extrem günstig angeboten werden und Konsumenten Bloatware und eingebaute Werbung in Kauf nehmen. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie es gar nicht wissen?

Brauchen wir ein kostenpflichtiges Android Premium? Das ist die Ausgangsfrage und so lautet auch der Titel des Artikels. Ein freiwilliges Abo, in dem aber sämtliche Werbung ausgeschaltet und Zusatzfunktionen vorhanden sind. Eine Premiumversion, für alle jene, die zahlen wollen. Wer nicht zahlt, muss Werbung und ungewollt installierte Werks-Apps eben in Kauf nehmen.

Über drei Runden hinweg geht der argumentative Streit der beiden auf der Website nextpit.de. Das Gute: Wir als Leser können nach jeder Runde abstimmen, wer die besseren Argumente hat (Echte ARGUMENTE! Kein Geschwurbel). Beide haben gute Argumente, ich war mir nicht immer sicher, wem ich meine Stimme gebe.

Daher an dieser Stelle meine Leseempfehlung: „Slack-Fight: Brauchen wir ein kostenpflichtiges Android Premium?“ von Carsten Drees auf NextPit.

Das könnte ebenso interessieren

Nicht Android und auch wenige Argumente, aber dafür mal wieder Geschwurbel:
Scheiden Corona-Geimpfte „Spike-Proteine“ aus? Unser Faktencheck! Auf Facebook, WhatsApp, Instagram und CO heißt es immer wieder: „Corona-Geimpfte scheiden Spike-Proteine aus und schaden damit Ungeimpften.“ Dies stimmt jedoch nicht. Weiterlesen …


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama