Frau wird Opfer eines Gewaltverbrechens

Janine Moorees, 16. Juni 2017

Wunsiedel – Tödliche Verletzungen wies am Donnerstagnachmittag der Leichnam einer Frau in einem Wohnhaus in Wunsiedel auf. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen hinsichtlich eines Gewaltverbrechens aufgenommen.

Eine Nachbarin entdeckte die verletzte Frau, bei der es sich höchstwahrscheinlich um eine 73-jährige Bewohnerin handelt, an Fronleichnam, gegen 15.45 Uhr, in einem Reihenhaus im Wunsiedler Norden und setzte den Notruf ab.

Ein alarmierter Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Leichnam wies massive Verletzungen auf, weshalb die Ermittler derzeit von einem Gewaltverbrechen ausgehen.

Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Wunsiedel übernahmen umgehend Kriminalbeamte und die Staatsanwaltschaft Hof die weiteren Ermittlungen. Bereits kurze Zeit später nahmen Polizeibeamte einen 65 Jahre alten Mann in dem Reihenhaus vorläufig fest. Gegen ihn besteht ein dringender Tatverdacht.

Derzeit laufen in dem Anwesen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen zur zweifelsfreien Identifizierung der Toten. Weiterhin erhielten die Kriminalbeamten bis in die Abendstunden Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel