Aktuelles

Eine weiße Frau gibt einem kleinen Jungen Wasser

Kathrin Helmreich, 3. Juli 2018
Eine weiße Frau gibt einem kleinen Jungen Wasser
Eine weiße Frau gibt einem kleinen Jungen Wasser

Das Foto, auf dem eine weiße Frau einen kleinen Jungen aus einer Flasche Wasser trinken lässt, schrieb bereits des öfteren Clickbait-Geschichte – leider ohne das richtige Background-Wissen.

Einige können sich bestimmt noch an das Foto erinnern, anderen ist es unbekannt: Zu sehen ist eine weiße Frau, die einen kleinen dunkelhäutigen Jungen aus einer Wasserflasche trinken lässt.

Bereits viele Male musste dieses Foto als Clickbait herhalten und wurde natürlich immer wieder mit den verschiedensten Geschichten umsponnen. So sieht das Foto aus, zu dem wir im Moment laufend Anfragen erhalten:

Eine Frau gibt einem kleinen Jungen Wasser zu trinken / Screenshot Mimikama.at
Eine Frau gibt einem kleinen Jungen Wasser zu trinken / Screenshot Mimikama.at

Im Dezember 2016 veröffentlichte Kollege Jens einen sehr detaillierten Artikel. In diesem geht es um einen Jungen namens Hope, der der Hexerei bezichtigt und verstoßen wurde. Es handelt sich dabei um exakt jenen Jungen, der auf dem Foto aus der Flasche trinkt und der seitdem als Clickbait immer wieder im Internet zu finden ist.

Die dänische Entwicklungshelferin Anja Ringgren Lovén kümmerte sich um den verstoßenen 2-Jährigen und schenkte ihm den Namen Hope.

Und was wurde aus den Beiden?

DINNødhjælp ist ein freiwilliger Zusammenschluss und kämpft für Kinderrechte. Sie haben es sich zur Hauptaufgabe gemacht, sogenannten “Hexen-Kindern”,  die wie Hope verstoßen wurden, ein neues Leben zu schenken.

Ein Jahr später: Hope und Anja
Ein Jahr später: Hope und Anja

Ein Jahr nach besagtem Foto geht es Hope gut und er erhält nicht nur Bildung, sondern erfährt in einem Kinderheim endlich Liebe und Geborgenheit.

Die Geschichte von Hope und vielen weiteren Kindern kann man zum Beispiel auf Instagram oder Facebook mitverfolgen.

Es ist wunderbar zu sehen, dass es Menschen gibt, die vor allem im realen Leben wirklich etwas Gutes bewirken.

Laut My Modern Met hatten Menschen für Hope über eine Millionen Dollar gespendet. Also Hut ab vor Anja Ringgren Lovén und all den anderen “stillen” Helden, die das Leben von Einzelnen so viel besser machen.

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel