Frau entsorgt Welpen in Zugmülleimer

Kathrin Helmreich, 12. September 2016

Kassel – Frau wirft mehrere neugeborene Hundewelpen auf Zugfahrt einfach in den Mülleimer

Wie in der Hessenschau berichtet, gebar am Sonntagabend die Schäferhündin einer ICE-Reisenden von Fulda in Richtung Hannover sechs Welpen.

Vier von ihnen wurden noch während der Fahrt von der 52-Jährigen in einen Mülleimer gelegt.

Die Frau stieg danach am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe aus.

image
Quelle: Hessenschau.de

Tat blieb nicht im Verborgenen

Eine Zugbegleiterin alarmierte daraufhin die Polizei, die Frau erklärte ihnen jedoch, die Schäferhündin habe eine Totgeburt gehabt.

Entgegen ihrer Aussage, lebte eines der Babys noch und wurde umgehend in einer Tierklinik in Göttingen untergebracht.

Das vierte Hundebaby wurde nach den bisherigen Ermittlungen von Passagieren mitgenommen, welche in Hannover ausgestiegen waren.

Noch auf dem Bahnhof gebar die Hündin einen fünften Welpen, zu welchem die Frau beteuerte, sie würde sich um diesen kümmern.

Sie stieg in einen Regionalexpress Richtung Mühlhausen-Thüringen, in welchem ein sechster Welpe zur Welt kam.

Gegen die Frau wird nun wegen Verstöße und Verletzen des Tierschutzgesetztes ermittelt.

Quelle: Hessenschau


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel