Fly, Robin fly. Up, up to the sky!

Andre Wolf, 12. September 2018
Fly, Robin fly. Up, up to the sky!
Fly, Robin fly. Up, up to the sky!

Landeanflug. Die Maschine gerät ins Straucheln. Sie ist unruhig, wird immer unruhiger.

Ein Video zeigt einen spektakulären Landeanflug: Der Betrachter befürchtet, dass diese Situation nicht gut ausgehen könne. Die Flügel schlagen immer weiter aus, die Maschine bekommt immer mehr Schwung.

Dann passiert es: der Schwung ist so stark, dass die Maschine eine Fassrolle ausführt. Ein beeindruckendes Video, die Maschine gerät kurz vor dem Boden wieder unter Kontrolle und es wirkt, als sei alles nochmal gut ausgegangen.


Viele Internetnutzer sind sich nicht ganz einig, ob hier tricktechnisch nachgeholfen wurde. Nun: Ja! Und zwar auf hohem Niveau. Das Video wurde nämlich professionell erstellt.

MeniThings

Dieses Video wurde von einer Firma mit dem Namen MeniThings produziert. MeniThings beschreibt sich als eine voll ausgestattete Produktionsfirma, die die originale animierte und Live-Action-Arbeit des Regisseurs Aristomenis Tsirbas unterstützt, die Spielfilme, TV-Spots, Musikvideos und visuelle Effekte umfasst.

MeniThings wurde im Jahr 2000 gegründet. Im Jahr 2005 entwarf, baute und betrieb das Unternehmen innerhalb von Snoot Entertainment eine Animationseinrichtung für den preiswerten Spielfilm ‚Battle for Terra‘.

Fassrolle

Kleine Zusatzinfo: der Jet-Testpilot Alvin M. „Tex“ Johnston flog mit dem Prototyp einer Boeing 707 über Seattle eine Fassrolle. Da dieses Video bereits am 7. August 1955 aufgenommen wurde, ist die Qualität des Videos nicht mehr ganz so gut:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel