Aktuelles

Die Flugblätter mit Aufforderung zur Tötung eines Hundes

Ralf Nowotny, 10. Oktober 2018

In Karlsbad wurden am Wochenende von einem Unbekannten Flugblätter verbreitet, auf denen dazu aufgefordert wird, einen Hund zu töten.

Gefunden wurden diese Flugblätter in Briefkästen, an Autos und auf den Straßen in den Ortsteilen Langensteinbach und Ittersbach.

Bildquelle: SWR
Bildquelle: SWR

Konkret wird auf dem Flugblatt dazu aufgefordert, den Hund einer in Ittersbach wohnhaften Familie zu töten. Dafür wird eine Belohnung von 1.000 Euro versprochen.

Falscher Verfasser

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe berichtet, hat der auf den Flugblättern namhaft gemachte angebliche Verfasser hat am Montag Strafanzeige wegen Verleumdung bei der Polizei erstattet. Zudem ermittelt der Polizeiposten Albtal wegen der öffentlichen Aufforderung zu einer Straftat. Hinweisgeber in dieser Angelegenheit werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ettlingen unter 07243/32000 in Verbindung zu setzen.

Die Karlsruher Polizei berichtet auch auf Facebook von diesen Flugblättern und bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem wahren Verfasser der Flugblätter.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel